Autor Thema: Vorsorge durch Angst?  (Gelesen 4140 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.275
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Vorsorge durch Angst?
« am: 30. September 2008, 11:01:01 »
"Die Frage nach der Gestaltung von gesundheitsbezogenen Informationen ist in den bundesweiten Aufklärungskampagnen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung von zentraler Bedeutung. Zur Weiterentwicklung und Absicherung des kommunikativen Konzepts ihrer Medien, Maßnahmen und Kampagnen gibt die BZgA Expertisen zur Klärung grundlegender Fragestellungen in Auftrag, die aber auch für andere präventiv tätige Institutionen von Interesse sein dürften.
Die vorliegende Expertise gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Furchtappellforschung im Bereich der gesundheitlichen Aufklärung und Gesundheitsförderung.
Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Wirkungen Furchtappelle auf das Gesundheits- und Vorsorgeverhalten haben. Jürgen Barth und Jürgen Bengel zeigen zunächst den theoretischen Bezugsrahmen auf, indem sie bestehende Konstrukte zur Erklärung präventiven Verhaltens und theoretische Modelle zur Wirksamkeit von Furchtappellen erläutern. Anschließend stellen sie anhand von Beispielen aus den Bereichen Suchtprävention, Aidsprävention, Zahnhygiene und Eßverhalten Wirkungen von Furchtappellen dar. Auf der Grundlage ihrer Analyse formulieren die Autoren Empfehlungen zur Gestaltung von präventiven Botschaften und Informationen."

Ein außerordentlich wichtiges Thema gerade auch für angehende Gesundheits- und KrankenpflegerInnen...
Schönen Gruß!
Thomas Beßen

- download -
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.