Autor Thema: Tabletten teilen mit Tablettenteilern  (Gelesen 3180 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.275
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Tabletten teilen mit Tablettenteilern
« am: 05. August 2017, 11:42:56 »
"Tausende Tabletten werden in Deutschland täglich geteilt, meistens um die Einzeldosis zu verringern. Oder damit ganz junge oder alte Patienten sie besser schlucken können. Aber Vorsicht: "Manche Tabletten dürfen nicht geteilt werden, da sie sonst nicht mehr richtig wirken", erklärt Dr. Matthias Wilken, Apotheker beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI). "Das gilt insbesondere für magensaftresistente Tabletten oder solche mit verzögerter Wirkung. Fragen Sie daher immer Ihren Arzt oder Apotheker, ob Sie Ihre Tablette teilen dürfen." Unser Experte hat fünf Tipps für Sie zusammengestellt, damit beim Teilen nichts schiefgeht:

Tipp 1: Kerbe ist nicht gleich Kerbe

Es gibt neben Bruchrillen auch sogenannte Schmuckrillen. Aus diesem Grund dürfen Sie nicht jede Tablette einfach teilen, wenn sie eine Einkerbung aufweist. Im Zweifel kann Ihr Apotheker weiterhelfen.

Tipp 2: Nicht lange liegen lassen

Wenn eine Tablette geteilt wird, sollte dies erst kurz vor der Einnahme geschehen, da äußere Einflüsse die Wirksamkeit der Tablette beeinflussen können. Das gilt auch für Tabletten die ausdrücklich geteilt werden dürfen. Geteilte Tabletten sollten nicht lange aufbewahrt werden.

Tipp 3: Tablettenteiler nutzen

Gerade für alte und kranke Menschen kann es zu schwer sein, eine Tablette von Hand gleichmäßig zu teilen. Nutzen Sie daher besser einen speziellen Tablettenteiler, um Ihre Tablette möglichst genau und mit wenig Kraftaufwand in zwei gleichgroße Teile zu teilen.

Tipp 4: Der Therapie treu bleiben

Auch wenn es manchmal schwerfällt eine Tablette zu teilen: Bleiben Sie Ihrer Therapie treu. Lassen Sie sich von jemandem helfen, bevor Sie von der ärztlich verschriebenen Dosis abweichen oder die Therapie unterbrechen.

Tipp 5: Beim Arzt nachfragen

Wenn Sie Probleme mit dem Zerteilen von Tabletten haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Dieser kann Ihnen gegebenenfalls Tabletten mit niedrigerer Dosis verschreiben, die dann nicht mehr geteilt werden müssen. ..."


>>> http://www.bpi.de/home/nachrichten/nachrichten/tabletten-wenn-schon-teilen-dann-richtig/

Schönes Wochenende!
Thomas Beßen

p.s.: einfach mal "Tablettenteiler" in eine Suchmaschine eingeben und Bilder-Button klicken...  8-)


Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.895
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Tabletten teilen mit Tablettenteilern
« Antwort #1 am: 06. August 2017, 09:56:50 »
Hier auf den Hinweis zu verweisen, dass man den Arzt fragen soll, widerspricht zum Teil meiner Erfahrung.
Viele Schüler (aus dem Ambulanten Bereich und den Heimen) berichten mir, dass sie vom Arzt die Order bekommen, dass sie die Drageés teilen sollen, weil die Betroffenen sie nicht schlucken können. Und der Arzt sollte doch wissen, wenn man dem Hinweis glauben soll, dass dann die Medikamente im Magensaft ihre Wirkung verlieren. Ähnliches passiert ja auch, wenn Kapseln geöffnet werden, deren Wirkstoff erst im Dünndarm durch das basische Verhältnis freigesetzt werden soll.
Es gibt für viele Medikamente Alternativen, hierzu muss dann aber der Arzt mit großer Wahrscheinlichkeit einen Gefäßzugang legen, wozu er  sich nicht entscheiden mag. Es könnte auch andere Gründe geben, die uns aber nicht mitgeteilt werden. Es ist mein Hinweis, die oft nur mündliche Anordnung mit dem Namen des anordnenden Arztes schriftlich zu dokumentieren und die eigenen Vorgesetzten zeitnah zu informieren.

Aus diesem Grunde dürfte nun klar sein, weshalb auch wir im Pflegedienst einiges von PHARMAKOLOGIE wissen müssen und auf Mitarbeiter und ihr Tun aufpassen müssen, soll der Patient keinen Schaden nehmen. Zur ARZNEIMITTELLEHRE FÜR KRANKENPFLEGEBERUFE liegt in der 10. Auflage ein gutes Fachbuch aus der WISSENSCHAFTLICHE VERLAGSGESELLSCHAFT STUTTGART vor. ISBN:978-3-8047-3185-1

Es gibt auch eine sehr gute Powerpoint Präsentation vom 28. Juni 2012 zu diesem Thema in diesem Forum

Viel Vergnügen beim Erweitern des Fachwissens!
Sonnige Grüße, IKARUS
« Letzte Änderung: 06. August 2017, 10:05:52 von IKARUS »