Autor Thema: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche  (Gelesen 14058 mal)

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Vor wenigen Tagen hatten wir auch das Thema Physik für Pflegeberufe als Unterrichtsgegenstand.
Einige verstehen die berufliche Krankenpflege begrenzt auf das Anreichen von Nahrung, das Helfen beim Ankleiden und das Vorlesen von aktuellen Nachrichten.
Für mich sind das Aufgaben von Alltagsbegleitern, aber nicht Grundlage einer vollexaminierten Krankenpflegetätigkeit.
Für mich bedeutet mehrjährig ausgebildete Pflegekräfte, dass sie wissen, was sie da tun.
Aus diesem Grunde verlange ich auch bestimmte Kenntnisse aus der Physik, der Chemie, der Mathematik und weiterer Professionen, die sich PFLEGE nutzbar machen muss, um den Beruf sicher auszuüben.
Einen Foliensatz stelle ich nun auch hier zur Verfügung.
Viel Vergnügen beim Studium!
Kollegiale Grüße, IKARUS
« Letzte Änderung: 16. Januar 2013, 13:51:58 von IKARUS »

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #1 am: 16. Januar 2013, 15:43:05 »
Dann leg ich mal nach. Patientin leicht adipös, Raucherin, bek. Asthma bronchiale, Hypertonus sowie Depressionen befindet sich in einer Fachklinik zur Linderung ihrer Depressionen. Sie hatte verschlafen und in der Morgenhektik vergaß sie ihre Sprays (Forneterol/Cortison) zu inhalieren. Diese werden nicht durch das PP ausgegeben, sie verbleiben in Obhut der Patientin. Während der Ergotherapie (in einem seperaten Gebäude) bekommt sie einen schweren Asthma Anfall. Dem eintreffendem Notfallteam der Klinik steht ein vollausgerüsteter Notfallkoffer Typ Bayern zur Verfügung. Die Patientin bietet folgendes Bild: die Ausatmung ist deutlich erschwert, eine Lippenzyanose ist zu erkennen und die Patientin setzt die Atemhilsmuskulatur ein. Der RR ist bei 180/110, der P 124, der SpO²82% Der Arzt entscheidet den Einsatz des Salbutamol Verneblers. Die O² Flasche hat ein Volumen von 0,8l, sie ist mit 200 bar gefüllt und der Verneblereinsatz soll bei 6l in der Minute laufen. Für wie lange reicht der Inhalt der Flasche aus?
VG   dino
« Letzte Änderung: 16. Januar 2013, 16:03:58 von dino »

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #2 am: 16. Januar 2013, 19:00:58 »
Dein Beitrag lieber Dino fällt in den Bereich MEDIZINISCHES RECHNEN.
Nach meiner Rechnung wird die Flasche mit ihrem Inhalt für 26,66 Mintuten reichen.

Abendliche Grüße, IKARUS

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #3 am: 16. Januar 2013, 19:57:59 »
S :-Spielverderber, ich hab gehofft das einer unserer Schüler mal rechnet, denn das wäre  8-).
VG   dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #4 am: 16. Januar 2013, 22:50:10 »
Dann mein Lieber sollten wir hier eine Rubrik einräumen mit dem werten Namen: Medizinisches Rechnen.
Wäre das was??

Vg, IKARUS

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #5 am: 17. Januar 2013, 00:25:27 »
Glaubst Du das sich dann mehr Schüler beteiligen? Würde es uns denn interessieren wenn wir keine Dozenten wären? Sagt nicht ein Großteil wenn die Flasche leer ist ist sie leer, dann hol ich halt ne Neue? Denkt jeder an das therapiefreie Intervall? Es ist eine einfache fiktive Fallbeschreibung gewesen, aber wir kennen doch auch die Realität.
Viele Grüße   dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #6 am: 17. Januar 2013, 12:07:10 »
Natürlich mein Guter kenne ich die Realität. Nun hat doch jeder seinen Traum! Wenn ich heute kein Dozent wäre, dann wäre ich noch Stationspfleger auf einer ITS. Auch da würde ich meine Mitarbeiter dahinbringen, dass sie ihre Arbeit, die sie tun, auch verstehen, um rechtzeitig Maßnahmen bei Notfallsituationen einleiten zu können.
Dein Beispiel mit der Sauerstoffflasche ist deshalb so richtig und wichtig, weil es doch oft vorkommt, dass ein Patient auf dem Transport zur Funktionseinheit genug Luft hat. Kann ich die Sauerstoffflasche nutzen, oder muss ich sie auswechseln. Da ist dann medizinisches Rechnen angesagt. Ich lasse mir dann oft eine kleine nettgemeinte Nickeligkeit einfallen. Oft ist es ein kleiner Wettbewerb mit einem pfiffigen Gewinn.

VG, IKARUS

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #7 am: 17. Januar 2013, 15:18:07 »
Hi, dann mal ein Fallbeispiel aus der Realität. Notfalleinsatz in einem Altersheim. Ältere Dame mt hypertensiver Krise. Im Einsatz RTW und NEF. Bei Eintreffen RR syst 240, ansonsten waren die Werte ok, keine Begleiterkrankungen. Zugang, 2 Hub Nitro, RR bei syst. 180. NEF wieder frei, Patientin durch uns normale Fahrt Richtung Klinik. Die Dame war voll ansprechbar. Aus reiner Routine hing ich sie an den C3. Ca 2 Minuten vor der Klinik aus heiteren Himmel wird die Dame Bewußtlos, der Monitor zeigte eine Asystolie. Entscheidung von mir, durchfahren unter Reanimation. Voranmeldung ITS Notaufnahme. Bei Ankunft noch kein Aufzug da, im Zimmer nur die "Zweitschwester"(darauf legte sie immer Wert). Ok, wir sind ja lieb und nett und helfen. Ich hasse Hektik, und die Kollegin war nicht nur hektisch sondern auch ausgesprochen d....  . Mir platzte dann der Kragen und ich fragte dann auch wo der Rest sei. Worauf ich zur Antwort bekam das ihre Chefin mit den Anderen zum Frühstück sei und nicht gestört werden wollte. Wir hatten im Übrigen auch noch nichts gefrühstückt. Man brauchte kein medizinisches Rechnen um mir anzumerken das ich kurz vorm digitieren war. Vor meinen geistigen Augen sah ich rechts ein Brötchen und li meinen Beschwerdebrief, der sich gewaschen hatte.
VG    dino
« Letzte Änderung: 17. Januar 2013, 16:37:56 von dino »

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #8 am: 17. Januar 2013, 22:28:31 »
Dino! Ich verstehe dich und deinen Ärger. Das Verhalten von einigen Kollegen ist sicherlich unterirdisch und muss intern angesprochen werden. Da sollte nichts unter den berühmten Tisch gekehrt werden. Was deine "schmerzliche" Beobachtung angeht, hat das aber nichts mit dem Medizinischen Rechnen zu tun.
Ich könnte ja zynisch sein und m-eine alte Forderung aus der Tiefe holen. PFLEGE braucht eine Mindestbildung. EQ + IQ kann Pflegekompetenz möglich machen.
Kollegiale Grüße, IKARUS

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #9 am: 17. Januar 2013, 22:41:43 »
hi, es hat insofern was mit Rechnen zu tun weil sie dies auch nicht konnte. So schmerzlich war es dann doch nicht, zumindest nicht für mich. Ich sagte nämlich zum ärztlichen Leiter Onkel, weil er mich seit meiner Geburt kannte. Er hat auch meine Berufswahl etwas beeinflusst und war der Einzige der als Weißkittel an mich randurfte ohne das ich hysterisch wurde. Die Kollegin durfte sich nach einem Gespräch mit ihm und der dortigen PDL danach nicht mehr als "Zweitschwester" vorstellen. Ich bin auch keine Matheleuchte, aber Dreisatz sollte schon sitzen. Ebenso Dezimalrechnen. Ich kann mich noch gut an die Zeiten manuell erstellter Dienstpläne erinnern, wo noch die komplette Zeiterfassung mit Kuli erfolgte.  :cry: Heute macht das alles unser PC  :-) Aber wenn ich jetzt mal an den Medumat denke muss ich auch mit AMV/AMZ etc. klarkommen können, und zwar im Kopf.
VG   dino
« Letzte Änderung: 18. Januar 2013, 00:15:11 von dino »

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #10 am: 18. Januar 2013, 10:56:11 »
Nun verstehe ich dich so, Dino, dass du dich ständig weiterentwickelt hast, wie eininge andere in unserem Beruf. Dann kommt hinzu, dass es Mitmenschen gibt, die nach einer Ausbildung eine Buchallergie entwickeln. Auch das ist Alltag und nicht nur für unseren Beruf spezifisch. Einige wollen nur ihren Job abwickeln, wohin gegen andere sich ständig weiterentwickeln wollen. Die kommen dann auch weitere im Beruf und erarbeiten sich Positionen, an denen sie dann mit nicht immer Gleichgesinnten die Arbeit erledigen müssen.
Ich habe heute meinen Standpunkt, dass ich die fördere die sich engagieren und die die nur ihren Job machen leben lasse. Bezogen auf Fortbildungen entsende ich die engagierten Mitarbeiter in die Welt, damit auch sie von ihren Erfahrunge berichten könne. Die Anderen wollen ja nicht zu Kongressen, weil sie anschließend über die Fortbildung berichten müssten.
Wir haben eine tollen Beruf, aber nicht immer einen leichten Job!
VG,IKARUS

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #11 am: 18. Januar 2013, 13:05:29 »
Du kennst doch sicher die Gleichung als der Kardinal die Baustelle der neuen Kathedrale besuchte und er die Arbeiter fragte was sie ctäten? Der Eine sagte: ich bau die schönste Kathedrale die es gibt, ein Anderer: ich baue eine Kathedrale für die Ewigkeit und ein Dritter: ich arbeite hier. Wer ist nun der Wichtigste der Drei? Was passiert wenn die Erstgenannten zwar hochmotiviert sind aber nicht die neueste Technik beherrschen? So ist es auch bei uns. Weiterentwicklung ist keine Frage des Wollens.
VG   dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.893
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #12 am: 18. Januar 2013, 13:22:41 »
Die Geschichte mit dem Kardinal ist mir nicht bekannt Dino, aber das man Weiterbildung verordnen kann, sehe ich anders. Ich stimme dir ja zu, dass die Mitarbeiter die zur Verfügung gestellten Hilfsmittel beherrschen müssen, damit sie patientenschonend eingesetzt werden kann.
Es ist aber nicht oder kaum möglich sich von Mitarbeitern zu trennen, die eine Bildungsallergie haben.
Ich konzentriere mich auf das Mögliche und beobachte das Unmögliche.

VG, IKARUS


Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.060
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Physik für Pflegeberufe Druck ist gleich Kraft durch Fläche
« Antwort #13 am: 18. Januar 2013, 15:20:34 »
Hi Ikarus, ich hab mich etwas falsch ausgedrückt, ich meinte Fortbildungen. Und die dürfen angeordnet werden. Bei Nichtteilnahme muss der Grund erklärt werden. Dies kann zu diziplinarischen Maßnahmen führen. Die Stationsleitungen sind dafür verantwortlich, den MA die Fortbildung zu ermöglichen. Es gibt einen Jahresplan, dieser enthält Pflicht- wie freiw. Fortbildungen. Dies gibt den MA die Möglichkeit zu Planen. Ich halte dies auch für vollkommen richtig, denn es muss Mindeststandards geben die jeder beherrscht. Alleine die Fortschritte von KIS-Programmen benötigen Fachwissen. Oder Akupunktur. Wenn wir uns entschließen etwas anzubieten muss andererseits sichergestellt sein das dies auch stattfindet. Gut, als wir Akupunktur einführten war die Nachfrage größer als erstmal ausgebildet werden konnte. Mittlerweile hat jeder von uns mindestens 2-3 Fortbildungen über Akupunktur besucht und jedes Mal etwas dazu gelernt. Oder motivierende Gesprächsführung. Auch hier war die Nachfrage auf unserer Station groß. Ich stehe auf dem Standpunkt, das jemand der nicht besser sein will, aufgehört hat gut zu sein.
Viele Grüße    dino