Autor Thema: Plötzlicher Kindstod - sechs Tipps um das Risiko zu mindern  (Gelesen 2860 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.477
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Die Stiftung Kindergesundheit nennt sechs Maßnahmen, die helfen, Säuglinge vor dem Plötzlichen Kindstod zu bewahren. Seit die meisten Babys auf dem Rücken schlafen, gibt es weniger Kinder, die am Plötzlichen Kindstod versterben. Wichtig ist eine intensive Aufklärung über vermeidbare Risikofaktoren.

Der Plötzliche Kindstod (Sudden Infant Death Syndrome, kurz SIDS) genannt, ist die häufigste Todesart bei Babys im ersten Lebensjahr. Gemeint ist damit der plötzliche und unerwartete Tod eines anscheinend gesunden Kindes im ersten Lebenshalbjahr, der meistens während des Schlafes oder im zeitlichen Zusammenhang mit Einschlaf- oder Aufwachphasen eintritt und bei dem auch nach einer gründlichen Untersuchung keine eindeutige Todesursache festgestellt werden kann. ..."


Quelle & mehr: http://www.kindergesundheit.de/ bzw. http://www.kinderkrankenpflege-netz.de/presse/2010/sids_risiken.shtml

Guten Morgen!
Thomas Beßen

Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.985
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Plötzlicher Kindstod - sechs Tipps um das Risiko zu mindern
« Antwort #1 am: 10. Mai 2010, 07:31:58 »
Das Stillen dabei war ist klar, denn es gibt auch dort Fundis. Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass Stillen irgendeinen vorteil bringt. Es bringt auch nix, wenn man es gebetsmühlenartig immer wieder irgendwo reinschreibt.