Autor Thema: Das Baby ist da, die Freude ist riesig - und nichts geht mehr.  (Gelesen 3232 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.567
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Gut, wenn Familie und Freunde helfen, den Baby-Stress zu bewältigen. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ins Haus. Wie ein guter Engel wacht sie über den Schlaf des Babys, während die Mutter sich ausruht, begleitet beim Gang zum Kinderarzt, spielt sie mit dem Geschwisterkind, macht Einkäufe - und hört zu.

Alle Tätigkeiten führen zu einer spürbaren Entlastung in einer familiären Übergangssituation. Damit beugt wellcome Krisen vor und unterstützt die positive emotionale Bindung zum Neugeborenen.

wellcome heißt Ehrenamtliche willkommen und ist ein attraktives Angebot des "modernen Ehrenamtes". Ehrenamtliche erleben, dass sie unmittelbar helfen können und spüren die Dankbarkeit der Betroffenen. Darin liegt ein großer Gewinn für die Ehrenamtlichen. Auch die Rahmenbedingungen sind gut. Die Ehrenamtlichen binden sich intensiv, aber zeitlich begrenzt. Ihr Einsatz ist nach einigen Wochen beendet. Sie gehen dann in eine andere Familie oder "pausieren" erst einmal. Sie bestimmen selbst, wie viel Zeit sie einsetzen wollen.

Die wellcome-Teams sind in eine schlanke Organisationsstruktur eingebunden. Diese sorgt für die professionelle Begleitung der Ehrenamtlichen und die Einhaltung von Qualitätsstandards. Gleichzeitig ermöglicht sie bei überregionalem Interesse die Vernetzung mit Partnern aus Politik, Medien und Gesellschaft. ..."


Quelle & mehr: http://www.wellcome-online.de/cgi-bin/adframe/wellcome_verstehen/idee.html

Sonnige Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.998
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Das Baby ist da, die Freude ist riesig - und nichts geht mehr.
« Antwort #1 am: 19. März 2010, 16:38:15 »
Die Vision

"Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen" sagt ein afrikanisches Sprichwort. wellcome will einen Beitrag leisten zu einer Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind
Wie wahr. Aber sind denn in unserer Gesellschaft Kinder überhaupt willkommen? Wenn denn die BRD kinderfreundlich ist, warum dann ein Verein. Wo sind denn Freundinnen, Familie und Nachbarn? Irgendwie habe ich so das Gefühl das man für Alles eine Institution sucht.
« Letzte Änderung: 19. März 2010, 23:04:17 von dino »