Autor Thema: Korrekte Anrede  (Gelesen 31070 mal)

Offline Britta07

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 168
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #15 am: 17. März 2008, 16:31:52 »
Das Verhalten und Taten und was man in seinem Leben erreicht die Hauptrolle spielen ist ja klar. Das habe ich vorausgesetzt. Wenn dir das "du" oder "Sie" egal sind, ist das ja schön. Ich aber finde, dass ich etwas Respekt auch in der Anrede verdient habe (von Menschen, die ich nicht näher kenne).
« Letzte Änderung: 17. März 2008, 16:34:58 von Britta07 »
Nur, weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, daß sie nicht hinter dir her sind.

Shet

  • Gast
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #16 am: 18. März 2008, 05:34:06 »
Ich glaube mir stellen sich die Nackenhaare hoch, bei dieser DUSIE Diskusion.Wenn man es mal aus einem pflegerisch psychatrischen Blickwinkel heraus betrachtet ,sollte man gerade in der Psychiatrie und gerade im Suchtbereich auf ein Sie bestehen.Das Sie wird kaum einer vertrauensvollen Bezugspflege im Weg stehen da gerade diese Anrede auch viel gegenseitigen Respekt und Wertschätzung ausdrückt.Die Anrede Du sollte engen Freunden Kollegen und Familienmitgliedern vorbehalten sein, oder sind wir schon mit den Patienten so eng verbunden. Sollte dies so sein müsste der Betroffene  doch mal über sein Nähe und Distanzverhalten nachdenken.Auch im "normalen" Krankenhaus sollte man Pat grundsätzlich sietzen ,dies hat einfach viel mit Respekt zutun ,ausserdem  glaube ich persönlich die Würde des Menschen hat im Krankenhaus schon oft genug zu leiden.So das man wenigstens in der  Form der Anrede Wertschätzung und Respekt vermitteln  kann.Der alltägliche pflegerische plural frei nach dem Motto jetzt essen wir mal was oder wir gehen jetzt mal ins Bett zum schlafen ,sind schon nervig genug im Umgang miteinander. Oder ?Ich glaube einige Tage als Patient in einem Krankenhaus werden meine Meinung unterstützen,die Wahrnehmung des Ganzen aus einer anderen Perspektive kann überzeugen. Versetzt Euch doch mal in die Lage derer die Ihr täglich pflegt und deren Grenzen Ihr berufsbedingt überschreiten müßt.Übrigens lasse ich mich mit dem Nachnamen oder wenigstens Vorname und Sie anreden und es hat sich bisher noch kein Patient darüber beschwert.
« Letzte Änderung: 18. März 2008, 05:35:38 von Shet »

Offline Dottore

  • Member
  • *
  • Beiträge: 152
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #17 am: 18. März 2008, 09:27:02 »
Ich glaube mir stellen sich die Nackenhaare hoch, bei dieser DUSIE Diskusion.

Und mir stellen sich die Nackhaare hoch, wenn ich derart aggressive Postings lese.

Zitat
Wenn man es mal aus einem pflegerisch psychatrischen Blickwinkel heraus betrachtet ,sollte man gerade in der Psychiatrie und gerade im Suchtbereich auf ein Sie bestehen.


Erzählt (IHR) (diese Anrede ist bewusst gewählt) das mal dem Pflegepersonal und den Patienten der Station 2 des WKH Köppern.

Zitat
Das Sie wird kaum einer vertrauensvollen Bezugspflege im Weg stehen da gerade diese Anrede auch viel gegenseitigen Respekt und Wertschätzung ausdrückt.me

Anreden drücken GAR NICHTS aus. Sie sind gesellschaftliche Umgangsformen und kein Signalgeber für echten Respekt. Die Vertreter, die arme Senioren vor der Haustür betrügen siezen ja auch. Haben sie deshalb Respekt?

Zitat
Die Anrede Du sollte engen Freunden Kollegen und Familienmitgliedern vorbehalten sein, oder sind wir schon mit den Patienten so eng verbunden.

Obwohl ich in einem Altenheim sicherlich Siezen würde, ist man tatsächlich mit den Patienten schon sehr intim, wenn man Ihnen den Hintern und den Genitalbereich säubert.

Zitat
Sollte dies so sein müsste der Betroffene  doch mal über sein Nähe und Distanzverhalten nachdenken.Auch im "normalen" Krankenhaus sollte man Pat grundsätzlich sietzen ,dies hat einfach viel mit Respekt zutun ,ausserdem  glaube ich persönlich die Würde des Menschen hat im Krankenhaus schon oft genug zu leiden.

Wie ich sagte, das Sie ist erst einmal Standart. Das liegt aber in KEINSTER Weise an irgendwelchem Respekt (absurd), sondern einfach daran, dass es die gesellschaftliche Norm ist. Oder respektiert IHR, Shet, die Leute, die IHR Duzt nicht? Sollte der Patient das Du wünschen, sollte der Pfleger/die Pflegerin entsprechend abwägen oder entscheiden ob sie dem stattgeben möchte. Für mich persönlich ergibt sich durch Duzen keine Einschränkung für konsequentes Handeln. Man muss halt differenzieren können. Und das sagt jemand, der für gewöhnlich sehr viel Distanz hält, auch mit dem Du.

Und mal ein Tip für die Zukunft. "Lesen, denken, nochmal lesen, überdenken, schreiben".
Und was "Nähe und Distanz" betrifft, das Leerzeichen kommt hinter dem Satzzeichen (Komma, Punkt) und nicht davor, siehe letztes Zitat.
« Letzte Änderung: 18. März 2008, 10:31:54 von Dottore »
"Wer die Wahrheit ausspricht sollte sein Pferd gesattelt lassen."
"Nicht nur Unwissenheit ist ein Segen. Blind- und Taubheit tun es auch."

Offline Britta07

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 168
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #18 am: 18. März 2008, 16:53:06 »
Also mir wird diese Diskussion jetzt langsam zu blöd. Wir haben halt nun mal verschieden Meinungen und werden nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Es gibt bestimmt kein Richtig und kein Falsch sondern irgendwo ein Mittendrin.
Eins möchte ich aber noch los werden: Gerade wenn mich ein/e Pfleger/in im Genitalbereich waschen würde, wäre mir das "du" sehr unangenehm und ich selbst würde da das "Sie" bevorzugen, aber das ist halt wie ich es gern hätte.
Nur, weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, daß sie nicht hinter dir her sind.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.877
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #19 am: 24. März 2008, 09:24:03 »
Mein lieber Dottore,
Kritik ist ein kostenloser Hinweis etwas zu optimieren, Du solltest Dich vielleicht deshalb eher bei Shet bedanken. Vielleicht liegt Deine Reaktion auch daran, dass Du eben noch wenig Erfahrung und Sachkenntnis hast.
Nachdenkliche Grüße
Dino

Shet

  • Gast
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #20 am: 29. März 2008, 15:28:12 »
Hallo Dottore
,da habe ich ja heftige Reaktionen bei Dir ausgelöst.Ich habe das Gefühl Du bist auf viele Einzelheiten meines Betrages eingegangen ohne wirklich nachzudenken sondern aus einer Emotion heraus.Deshalb gehe ich auf diese Reaktion auch nicht weiter ein.Mir geht es auch eher wie dino ich habe  das Gefühl Dir fehlt noch einiges an Wissen und Erfahrung was man aber durchaus ändern kann. Deshalb gebe Dir einen Literaturhinweis zu diesem Thema( Dieser Interessiert vielleicht auch andere Nutzer des Forums ). Das Buch welches ich meine,wurde von Herr Walter Kistner geschrieben und setzt Wissen im psychiatrischen Behandlungskonzepten und Krankheitslehre voraus. Der Titel ist " Der Pflegeprozess in der Psychiatrie / Beziehungsgestaltung und Problemlösung in der psychiatrischen Pflege" und wird vom  Urban und Fischer Verlag vertrieben. Übrigens habe ich meinen Betrag auch nicht als Kritik gemeint, sondern wollte zum Nachdenken anregen.Da die Diskusion recht überflüssig ist, wenn man das Buch durch gelesen hat versteht man meinen Standpunkt vielleicht auch besser.Wenn es eine Station bei Euch gibt wo man sich dutzen lässt erstaunt und erschreckt mich dies doch fast schon gleichzeitig.Dem dortigen Personal kann man das Buch nur anraten, vieleicht ziehen sie auch Konsequenzen aus dem Inhalt von diesen.

Mit freundlichen Grüßen und unaufgeregt

Shet

Offline Dottore

  • Member
  • *
  • Beiträge: 152
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #21 am: 14. April 2008, 08:24:50 »
Och, wenn ich mich aufrege sieht das anders aus.

Aber um die Sache nochmal auf den Punkt zu bringen:
Gesellschaftlich genormte Anrede (seit dem Preußentum) = Sie (3. Person Plural)
Korrekte Anrede = Ihr (2. Person Plural)

Zwischen Respekt und Höflichkeit/Etikette ist nun mal zu unterscheiden, was aber scheinbar einige Menschen nicht können. Genau wie die andere Sorte Mensch, die Respekt mit Furcht assoziieren. Echter Respekt hat mit der Anrede GAR NICHTS zu tun und ist als Argument hinfällig.

Dazu auch ein Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt:
"Respekt wird zuweilen als Synonym für Höflichkeit oder Manieren verwendet, obwohl diese Ausdrücke äußere Verhaltensweisen bezeichnen, während mit Respekt eigentlich eine innere Haltung gemeint ist."

Einzig die gesellschaftliche Norm und Etikette ist die Legitimation für die Anrede Sie.
Und Wissen aus Büchern in allen Ehren, aber nicht jedes Buch hat die Wahrheit für sich gepachtet. Dies Beweisen zum einen Kritiken und zum anderen die Tatsache, dass wissenschaftliche Theorien über die Zeit sich wandeln oder gar revidiert werden. Genauso wie die Tatsache, dass Menschen - trotz gesellschaftlicher Normen - Individuen sind, und nunmal damit verbunden eine individuelle Auffassung haben. Alles eine Frage der Programmierung.


MfG und belächelnd

Dottore

« Letzte Änderung: 17. April 2008, 05:56:52 von Dottore »
"Wer die Wahrheit ausspricht sollte sein Pferd gesattelt lassen."
"Nicht nur Unwissenheit ist ein Segen. Blind- und Taubheit tun es auch."

Offline Britta07

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 168
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #22 am: 15. April 2008, 16:37:01 »
Jetzt ist aber gut !!!
Nur, weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, daß sie nicht hinter dir her sind.

Offline NilsK05

  • Member
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #23 am: 15. April 2008, 16:40:05 »
Ich denke auch man kann es irgendwann mal übertreiben... :wink:. Und wenn keine konkreten Beiträge mehr zu dem Thema "Du-Sie" mehr erscheinen, sollte überlegt werden das Board zu schließen. Ich denke irgendwann ist jedes Thema mal totdiskutiert.

Nils

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.877
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #24 am: 16. April 2008, 11:06:56 »
Sehe ich auch so.
Dino

Offline Dottore

  • Member
  • *
  • Beiträge: 152
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #25 am: 17. April 2008, 05:54:01 »
Und wenn keine konkreten Beiträge mehr zu dem Thema "Du-Sie" mehr erscheinen, sollte überlegt werden das Board zu schließen. Nils

Das war ein konkreter Beitrag zur Du-Sie Diskussion. Evtl. hätte ich mich nur kürzer fassen sollen, den der eigentliche Kern ist der Wikipedia Auszug. Respekt ist nunmal ungleich Höflichkeit und Manieren, was aber hier scheinbar viele nicht unterscheiden können oder absichtlich versuchen zu vermischen.

Naja, aber bekanntlich braucht man ein schnelles Pferd, wenn man die Wahrheit ausspricht.
« Letzte Änderung: 17. April 2008, 05:57:39 von Dottore »
"Wer die Wahrheit ausspricht sollte sein Pferd gesattelt lassen."
"Nicht nur Unwissenheit ist ein Segen. Blind- und Taubheit tun es auch."

Offline NilsK05

  • Member
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #26 am: 17. April 2008, 10:19:53 »
Meiner Auffassung nach, war das ein Beitrag zum Thema Respekt. Das hat zwar auch etwas mit dem Thema Du-Sie auf Station zutun, aber meiner Meinung nach, verdiene ich mir Respekt nicht durch ein SIE sondern durch fachliche Kompetenz. Und wenn ich damit glänzen kann, und mir den Respekt verdienen kann, dann ist es egal (auf den Respekt bezogen) ob ich meine Patienten Sieze oder Duze.

Der mit dem langsamen Pferd

Nils

Offline Ida

  • Member
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #27 am: 18. April 2008, 20:29:24 »

Lieber Dottore,

So wie ich die ganze Sache beurteile, hast du eher ein Problem konstruktiv mit Kritik umzugehn und diese für dich und deinen weiteren Ausbildungsweg zu nutzen. Aber ich bin ganz guter Hoffnung, dass du im Laufe deiner Ausbildung Erfahrungen machen wirst und verstehen wirst, dass es nur zum Vorteil ist auch andere Meinungen zuzulassen und deine Mauer, die du zu haben scheinst, zu lösen und gegenfalls diese für dich zu nutzen.  Dieser Punkt konstruktiv mit Kritik anderer umzugehen wird dir denke ich noch öfter begegnen "Praxisgesprächsprotokoll" ...

Lg Lerida

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.877
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #28 am: 19. April 2008, 06:56:55 »
Mal zur Praxis. Der Name ist oftmals das einzige was einem Menschen geblieben ist! Unsere Arbeit besteht bekanntlich nicht nur aus Funktionsarbeiten an der Aufnahmenummer 0815/4711. Wir haben ganz einfach nicht das Recht, jemanden wildfremdes zu duzen. Für mich gehört noch immer eine Wertschätzung zum Namen. Wie dies andere im privaten Bereich handhaben ist mir ungefähr so egal wie wenn in China jemand einen Sack Reis umschmeißt. Im Dienst achte ich auf die korrekte Anrede. Meiner Meinung nach gehört zum du noch immer eine gewisse Vertrautheit. In einem Buch über Krisenintervention ist dies von Bernd Fertig auch gut beschrieben worden.
Dino

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.877
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Korrekte Anrede
« Antwort #29 am: 19. April 2008, 07:00:16 »
Noch kurz, Wikipedia wurde uns nicht in Stein gemeißelt vom Berg Sinai übergeben. Ihr wißt alle, was wiki wirklich ist?
Dino