Autor Thema: Frauenkarrieren in Medizin und Pflege  (Gelesen 6366 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.239
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Frauenkarrieren in Medizin und Pflege
« am: 06. November 2009, 08:32:45 »
Beginn: 11. November 2009, 13:30 Uhr
Ende: 12. November 2009, 16:30 Uhr
Ort: Französische Friedrichstadtkirche
Veranstaltungstyp: Tagung
Tagungsnummer: 42/2009
Leitung: Simone Ehm


"Frauen in medizinischen und pflegerischen Berufen tragen wesentlich zu einer guten Versorgungsqualität im Gesundheitssystem bei. Neben einem hohen Maß an Fachwissen zeichnen sie sich durch Teamorientierung, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit aus. Ein modernes Gesundheitssystem, das auf innovative Versorgungsstrukturen und -inhalte setzt und die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt stellt, kann auf die Fähigkeiten von Frauen nicht verzichten.

Bislang wird das Potential von Frauen jedoch nicht ausreichend genutzt. In der medizinischen und pflegerischen Praxis zeigt sich, dass Frauen in ihrer Karriereentwicklung nach wie vor benachteiligt sind. Zwar ist die Anzahl von Frauen, die ein Medizinstudium beginnen, gestiegen, die überwiegende Zahl der praktizierenden Mediziner sind jedoch Ärzte und mehr als 90 % der leitenden medizinischen Positionen werden von Männern besetzt.

In den Gesundheits- und Krankenpflegeschulen steigt zwar der Männeranteil, neben dem Akutpflegebereich zieht es Männer jedoch wesentlich in die strategische Pflegeführung. Klassische Langzeitpflege unter den bekannten schwierigen Bedingungen bleibt unverändert eine Frauendomäne. 

Ziel der Veranstaltung ist es, die Bedeutung von Frauenkarrieren für die Zukunft des Gesundheitssystems zu verdeutlichen und Perspektiven aufzuzeigen, wie sich Arbeits- und Karrierebedingungen für Frauen verbessern lassen. 

Die Veranstaltung wendet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Public Health, Gesundheits- und Pflegepolitik, Medizinethik, Medizinsoziologie, an Mitarbeitende der Gesundheitsberufe und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Wir laden Sie herzlich ein!
Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin
Dr. Heidi Knake-Werner, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
Katrin Lompscher, Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Berlin

Eine Kooperation mit dem Berliner Senat für Integration, Arbeit und Soziales sowie dem Berliner Senat für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung."


Gutes Gelingen wünscht
Thomas Beßen


Quelle: http://www.eaberlin.de/programm_detail.php?vstg_id=9471&archiv=0


Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.