Autor Thema: Erste Bundesländer erreichen bald „Kipppunkt“ beim Pflegepersonal  (Gelesen 1596 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.236
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
„Wegen des Ausscheidens der Babyboomergeneration aus dem Berufsleben schmilzt die ohnehin dünne Personaldecke in der Pflege. In fünf Jahren erreichen mit Bremen und Bayern die ersten Bundesländer einen „Kipppunkt“, an dem deutlich mehr Pflegende in den Ruhestand gehen, als Nachwuchskräfte in den Beruf einsteigen, wie aus dem heute in Hamburg veröffentlichten DAK-Pflegereport hervorgeht.

Demnach müssen in den kommenden zehn Jahren fast in jedem Bundesland 20 Prozent des Pflegepersonals ersetzt werden. Von den mehr als 1,1 Millionen professionellen Pflegekräften in Deutschland werden mehr als 249.500 in den kommenden zehn Jahren das Renteneintrittsalter erreichen – das sind 21,9 Prozent. Der Bedarf variiert von Bundesland zu Bundesland zwischen 19,7 Prozent in Sachsen und 26,5 Prozent in Bremen. …“


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/150502/Erste-Bundeslaender-erreichen-bald-Kipppunkt-beim-Pflegepersonal

Frühe Grüße!
Thomas Beßen



Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.