Autor Thema: Wird die fachschulische Pflegeausbildung abgewertet?  (Gelesen 1662 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.124
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Wird die fachschulische Pflegeausbildung abgewertet?
« am: 12. Februar 2024, 08:33:03 »
„Verdi sieht in den im Oktober veröffentlichten Aufgabenprofilen akademisch qualifizierter Pflegefachpersonen eine Abwertung beruflicher Ausbildung. Der Deutsche Pflegerat widerspricht. …“

>>> https://www.altenpflege-online.net/wird-die-fachschulische-pflegeausbildung-abgewertet/

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.886
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Wird die fachschulische Pflegeausbildung abgewertet?
« Antwort #1 am: 12. Februar 2024, 09:40:43 »
Ich würde nicht behaupten, dass die berufliche Pflege abgewertet werden wird. Die akademisch ausgebildeten Pflegefachkräfte sind auf eine anderen Niveau ausgebildet und können somit Aufgaben übernehmen, für die andere (noch!) nicht ausgebildet wurden/sind. Die beruflich qualifizierten Pflegekräfte (so auch ich) könnten sich ja nachqualifizieren, wenn sie neue Aufgaben übernehmen möchten.

Warum gibt es in anderen Berufsgruppen auch unterschiedliche Qualifizierungsgänge? Weil auch in diesen Berufen es unterschiedliche Aufgaben gibt.
Ein Maurer übernimmt am Bau das Mauern/ die Steinarbeiten!
Ein Schreiner übernimmt die Holzarbeiten.
Ein Fliesenleger ....
Ein Installateur ...

Auch im Gesundheitswesen gibt es unterschiedliche Tätigkeiten, für die eine Fachkraft sich qualifizieren muss, bevor sie sie übernehmen kann, um sie sicher (für den Empfänger) ausführen zu können.
Das in der PFLEGE JEDER ALLES können sollte, halte ich für überzogen und unrealistisch.

Ich bin ein Fan der Akademisierung. Als Stationspfleger habe ich/hatten wir auch die anfallenden Aufgaben auf der ITS an bestimmte Mitarbeiter delegiert. Nur unter Aufsicht haben wir Aufgaben an Mitarbeitende Übertragen, um sie an anspruchsvollere Aufgaben heranzuführen. Wie zum Beispiel so ein Projekt wie: "Schüler leiten eine Sicht/Station"
Wenn ich auch der Aussage zustimmen kann, dass alle Menschen gleich sind, meint das das menschliche.

Hier geht es aber um FACHLICHKEIT!!!

Wenn ein Hauptschüler fleißig und strebsam ist, kann er es weiter bringen als ein Abiturient, der nur das Nötigste unternimmt, um im Beruf klar zu kommen. Das ist meine berufliche Erfahrung!!!

Hier sollte die ver.di noch einmal nachdenken, ob sie jeden im Krankheitsfall an sich heranlassen würde.
Die ver.di verwechselt hier Menschlichkeit mit Fachlichkeit. Warum macht die das??

Beste Grüße aus Essen, Michael Günnewig

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 5.045
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Wird die fachschulische Pflegeausbildung abgewertet?
« Antwort #2 am: 18. Februar 2024, 19:14:44 »
Wir leben halt in einem Spannungsfeld, und die Determinanten bestehen nicht nur aus Menschlichkeit und Fachlichkeit. Auch (Haus-) Politik, Mitgliedererwartung etc. spielen bei verdi eine gewichtige Rolle, das pralle Leben eben.
VG
dino