Autor Thema: Blasenkrebs: „Nanoroboter“ sollen Tumore bekämpfen  (Gelesen 808 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.241
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Blasenkrebs: „Nanoroboter“ sollen Tumore bekämpfen
« am: 19. Januar 2024, 10:47:30 »
"Mikroskopische Nanobots, die durch das Enzym Urease angetrieben werden, können in der Blase das Radioisotop Jod zu den Krebszellen transportieren. In einer tierexperimentellen Studie in Nature Nano­technology (2024; DOI: 10.1038/s41565-023-01577-y) wurden die Tumore eines Urothelkarzinoms deutlich verkleinert.

Das Enzym Urease katalysiert den Abbau von Harnstoff in Kohlenstoffdioxid und Ammoniak. Bei der Reaktion werden Ionen freigesetzt, deren Fluss einen Impuls erzeugt. Er ist zwar minimal und ungerichtet. Wenn die Urease-Enzyme jedoch in großer Menge auf der Oberfläche von mikroskopisch kleinen Silikonkugeln befestigt werden, können sie diese in Bewegung versetzen. So entsteht ein Nanoroboter oder kurz Nanobot mit Enzym­antrieb. ..."


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/148643/Blasenkrebs-Nanoroboter-sollen-Tumore-bekaempfen?rt=b2a5daab1819bd2aedd0c9f4f363b098

Grüße aus dem Schnee! 8-)
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.