Autor Thema: Künstliche Intelligenz erkennt Morbus Parkinson an der nächtlichen Atmung  (Gelesen 7107 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.238
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"US-Informatiker haben eine Software entwickelt, die einen Morbus Parkinson an den veränderten nächtlichen Atemexkursionen der Patienten erkennen kann. Dies gelang laut Publikation in Nature Medicine (2022; DOI: 10.1038/s41591-022-01932-x) sowohl mit einem Brustgürtel als auch berüh­rungslos mit einem „Radar“-Gerät an der Wand des Schlafzimmers.

Bereits James Parkinson war aufgefallen, dass Patienten mit der später nach ihm benannten Schüttellähmung unter schweren Schlafstörungen leiden. Sie treten frühzeitig auf und könnten zur Diagnose genutzt werden. Dies geschieht allerdings nur selten, da Untersuchungen im Schlaflabor aufwändig sind und wenn, dann erst im fortgeschrittenen Stadium des Morbus Parkinson durchgeführt werden. ..."


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/136862/Kuenstliche-Intelligenz-erkennt-Morbus-Parkinson-an-der-naechtlichen-Atmung?rt=ff656ac4009e082f8d9acce3fb168ca0

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.