Autor Thema: Hamburg macht ernst mit Betretungsverboten  (Gelesen 282 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.567
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Hamburg macht ernst mit Betretungsverboten
« am: 11. August 2022, 07:35:59 »
„Die Hamburger Gesundheitsämter haben nach Inkrafttreten der einrichtungsbezogenen Impfpflicht inzwischen 160 Betretungsverbote ausgesprochen. …“
>>> https://www.altenpflege-online.net/artikel/2022_08/2022_08_10_hamburg_macht_ernst_mit_betretungsverboten

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.998
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Hamburg macht ernst mit Betretungsverboten
« Antwort #1 am: 15. August 2022, 09:37:13 »
Das ist doch wischi waschi, wer das Gesetz unterlaufen will geht zu ein entsprechenden Arzt, und hat seinen Gelben. Der Gesetzgeber mußte, im Verbund mit KV und Kostenträger, die AU Bescheinigungen, die über einen längeren Zeitraum gehen, überprüfen und ggf Maßnahmen gegen Ärzte und Nutznießer ergreifen.

V
G
dino