Autor Thema: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher  (Gelesen 357 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.403
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« am: 13. Juli 2022, 21:56:19 »
„Schlütersche-Bücher sind hochaktuell und so klar strukturiert, dass Leser sie in kleinen Portionen konsumieren können. Es geht um BWL für die PDL, Anti-Stress, Kommunikation, charmante Anekdoten aus dem Seniorenheim, und, und, und …  sicher ist auch für Sie etwas dabei! …“

>>> https://www.pflegen-online.de/absolut-urlaubstauglich-12-neue-pflege-fachbuecher

Guten Abend!
Thomas Beßen

p.s.: Schleichwerbung lässt sich nicht immer vermeiden 8-)
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.973
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« Antwort #1 am: 14. Juli 2022, 22:58:44 »
Nein, denn der Urlaub ist zum Abschalten da. Wer einerseits hohe Leistungen erbringen will/soll/muss, muss andererseits auch 100% abschalten zum regenerieren. Die hohe burn out Quote hat einen gut Teil ihres Ursprungs darin, dass das PP eben nicht abschaltet. Im Urlaub juckt mich der Job nicht im Geringsten. Es wäre also ein Hohn, wenn man sich im Urlaub etwas über Anti-Stress durchliest. Wenn jemand nur für den Job lebt stimmt etwas nicht im Beziehungsgefüge, sprich, es ist pathologisch und unprofessionell.

VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.799
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« Antwort #2 am: 15. Juli 2022, 06:18:09 »
Wenn wir die extremen Ränder herausnehmen Dino, stimme ich dir zu.
Man sollte es weder in der einen als auch in die andere Richtung nicht übertreiben.
Warum sollte ich nicht im Urlaub in Berlin mal bei Robert Koch und Rudolf Virchow vorbei schauen.
Oder in Remscheid bei Conrad Wilhelm Röntgen.
Als Möbeltischler habe ich mir gerne Holzarbeiten angesehen, die ich in meinem Lehrbetrieb nie zu sehen bekommen habe.
Manchmal erhole ich mich auch auf der Arbeit, wenn es die Umstände zulassen.

Sonnige Grüße aus Essen, Michael

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.973
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« Antwort #3 am: 15. Juli 2022, 16:47:29 »
Das sind aber zwei paar Schuhe. Das Eine ist lernen, weiterbilden etc das Andere Interesse. Ich war in Berlin auch in der historischen medizinischen Museum der Charite', es war mir ein Hauptgrund zum Stadtbesuch. Aaaaber aus reinem historischen Interesse. Für meine direkte Arbeit war da eher nichts. Ich schaue mir auch heute noch an Löschfahrzeugen die digitalisierte Pumpentechnik an. Aus purer Neugier und Interesse. Ich würde allerdings nicht im Strandkorb ein Fachbuch lesen.

VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.799
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« Antwort #4 am: 16. Juli 2022, 07:58:18 »
Da würde ich nicht mitgehen Dino.
1980 war ich in der DDR und habe beim Stöbern in einem Buchladen ein Buch entdeckt, dass ich nicht kaufen konnte. Ich durfte es mir aber über Nacht ausleihen, weil mein Gastgeber den Buchladenbesitzer kannte. Du kannst dir nun sicherlich vorstellen, was ich getan habe. Ich teile deine Gedanken, danken, das man Arbeit und Urlaub trenne sollte, damit ein von beiden auch klappen kann. Das bewusste einnehmen einer aktuellen Rolle. Das gelingt vielen kaum, weil sie das mit den Rollen nicht verstehen, geschweige denn ausleben können.
Sonnige Grüße, Michael


 

Online dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.973
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Absolut urlaubstauglich: 12 neue Pflege-Fachbücher
« Antwort #5 am: 18. Juli 2022, 09:25:12 »
Der Trick besteht darin, dass beides klappt. Wir arbeiten, um zu Lenen. Aber wir leben nicht, um zu Arbeiten. Wer dies nicht kann, landet irgendwann auf der Couch. Mindestens 100% auf der Arbeit geben bedeutet das selbe für die Freizeit. Sonst geht die work ballance ganz schnell den Bach runter.

VG
dino