Autor Thema: Das Herz in die Hand nehmen: Augmented Reality* in der medizinischen Lehre  (Gelesen 57 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.349
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Kardiologie am Bergmannsheil setzt neues Trainings-Tool in der studentischen Lehre ein

Ein schlagendes Herz in die Hand nehmen, aus allen Positionen betrachten, aufschneiden und analysieren: So anschaulich können Medizinstudierende im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil organische Strukturen und Untersuchungsverfahren erlernen. Möglich macht dies ein innovatives Trainings-Tool, das die Kardiologische Klinik im Bergmannsheil einsetzt: Ein Tablet, das mit intelligenter Augmented-Reality-Technologie (AR) in der Lage ist, organische Strukturen originalgetreu und dreidimensional zu projizieren und in allen denkbaren Perspektiven und Schnittebenen darzustellen. Anwenderinnen und Anwender sind sogar in der Lage, das virtuelle 3-D-Organ „anzufassen“ und manuell zu bewegen. Das Bergmannsheil ist die erste Universitätsklinik in Deutschland, die dieses Trainings-Tool anwendet. Die Klinik für Kardiologie und Angiologie setzt derzeit sechs dieser hochinnovativen Systeme in der studentischen Ausbildung ein. Finanziert wurden sie aus Infrastrukturmitteln der Ruhr-Universität Bochum (RUB) zur Verbesserung der Qualität der Lehre in der Medizin, die Anschaffungskosten beliefen sich auf rund 15.000 Euro. ..."


Dies & mehr unter https://www.bg-kliniken.de bzw. https://www.bg-kliniken.de/universitaetsklinikum-bergmannsheil-bochum/ueber-uns/klinikum-blaupause/aktuelles/pressemitteilungen/das-herz-in-die-hand-nehmen-augmented-reality-in-der-medizinischen-ausbildung-im-bergmannsheil/

Siehe auch Video unter https://www.youtube.com/watch?v=8NZPFyKK3lk

Augmented Reality auch in der pflegerischen Lehre?

Fragt früh grüßend
Thomas Beßen

* "Erweiterte Realität" bei https://de.wikipedia.org eingeben...





Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.