Autor Thema: Dresden: Künstliche Intelligenz zur Leukämie-Diagnose  (Gelesen 335 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.132
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Dresden: Künstliche Intelligenz zur Leukämie-Diagnose
« am: 16. Oktober 2021, 16:29:24 »
„AML ist die Abkürzung für akute myeloische Leukämie. Eine Form von Blutkrebs, die bisher schwer diagnostizierbar ist. In Dresden wurde eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die die Diagnose sicherer machen soll.

AML-DIAGNOSE HEUTE UND IN ZUKUNFT

Bisher war die Erstdiagnose einer akuten myeloischen Leukämie, kurz AML, eher eine Sache des Zufalls oder des Glücks. Glück insofern, dass, je früher die Diagnose gestellt wird, sich die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung erhöhen. Zu spät erkannt, ist diese Form der Leukämie, die vor allem Erwachsene trifft, tödlich. Das könnte sich nun ändern. Die Uniklinik und die TU Dresden haben eine KI entwickelt, die dafür sorgen kann, dass die Krankheit früher erkannt wird, wodurch sich die Heilungschancen erhöhen
. …“

>>> https://www.mdr.de/wissen/dresden-leukaemie-kuenstliche-intelligenz-100.html

Virtuelle Grüße!
Thomas Beßen

p.s.: das Thema „KI“ wird uns hier bestimmt weiter beschäftigen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.