Autor Thema: Sondenernährung über den Darm erfordert verantwortungsvolle Pflege  (Gelesen 14912 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.238
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Enterale Ernährung, auch Sondenernährung, bedeutet, dass die Nahrung ohne Nutzung des Mundes in den Magen-Darm-Trakt gelangt. Ein Unfall oder eine Erkrankung kann diese Ernährung zeitweise oder langfristig notwendig machen. In wenigen Fällen ist Nahrungsverweigerung der Grund. Nur im weiteren Sinne gehört Trinknahrung zur enteralen Ernährung. Sie wird auch "enterale Ernährung ohne Sonde" genannt.

Die medizinische Indikation oder der Grund

Bei enteraler Ernährung wird der obere Teil des Verdauungstraktes, also der Mund-Rachen-Bereich und manchmal auch die Speiseröhre, umgangen. Wenn die Patienten nicht mehr in der Lage oder gewillt sind, feste Nahrung zu sich zu nehmen, kann die enterale Ernährung eingesetzt werden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Manche Krankheit führt zu einer Störung der Nahrungsverwertung, die enterale Ernährung notwendig macht. Andere Erkrankungen, beispielsweise Krebserkrankungen, ziehen einen erhöhten Nährstoffbedarf nach sich. Auch durch länger andauernde Bewusstlosigkeit kann eine enterale Ernährung indiziert sein. Auch nach Operationen im Bereich des Mundes oder der Speiseröhre kann diese Ernährungsform eine zeitweise Entlastung bringen. ..."


>>> https://www.presseportal.de/pm/133963/5033141

Mit flüchtigen Grüßen
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.