Autor Thema: Die Story im Ersten: Markt der Hoffnung – Krebsmedikamente | TV-Tipp  (Gelesen 1468 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.581
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Marion Rink konnte die Symptome nicht einordnen. "Es kam nicht ein Wort aus dem Mund raus. Ich war wie gefangen im eigenen Körper und ich hätte das nie in Verbindung mit diesem Medikament gebracht."

Sie hatte eine Durchblutungsstörung im Gehirn, ausgelöst durch ein neues Krebsmedikament. Die 62-Jährige leidet seit vielen Jahren an chronischer lymphatischer Leukämie. Irgendwann schlug die Chemotherapie nicht mehr an. Jetzt hoffte sie auf ein modernes Krebsmedikament. Über schwerwiegende Nebenwirkungen war zu dem Zeitpunkt nur wenig bekannt.

500.000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs – etwa die Hälfte kann dauerhaft geheilt werden. Doch je weiter der Krebs fortgeschritten ist, umso schlechter sind die Aussichten. Unermüdlich liefern die Pharmahersteller neue Therapeutika, die Forschung läuft auf Hochtouren. ..."


Quelle & mehr: https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/markt-der-hoffnung-krebsmedikamente-100.html

Mo., 12.04.21 | 20:15 Uhr | Das Erste

Mit virtuellen Grüßen
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.