Autor Thema: Dauernachtarbeit in Deutschland - Arbeit gegen biologische und soziale Rhythmen  (Gelesen 5449 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 11.240
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"In Deutschland arbeiten etwa zwei Prozent der abhängig Beschäftigten ausschließlich nachts. Da das Arbeiten während der Nacht mit besonderen Risiken und Belastungen einhergeht, sind Nachtarbeitende über das Arbeitszeitgesetz speziell geschützt. Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse legen nahe, dass Dauernachtarbeit gegen die Grundsätze einer gesundheitsgerechten und sozialverträglichen Arbeitsgestaltung verstößt und deshalb eher vermieden werden sollte. Auf Basis der BAuA-Arbeitszeitbefragung kann die Situation von Dauernachtarbeitenden in Deutschland näher betrachtet werden. ..."

>>> https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Bericht-kompakt/Dauernachtarbeit.html bzw. https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Bericht-kompakt/Dauernachtarbeit.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Guten Morgen!
Thomas Beßen

p.s.: siehe auch http://www.pflegesoft.de/forum/index.php/topic,10873.msg25920.html#msg25920 - "Nachtdienst: für jede geleistete Nachtdienststunde Eintrag von 3 Zeitstunden im persönlichen Lebensarbeitszeitkonto (entspricht Faktor 3)" 8-)
« Letzte Änderung: 09. März 2020, 14:52:47 von Thomas Beßen »
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.