Autor Thema: Funketikett soll Aufenthaltsort von OP-Besteck sichtbar machen  (Gelesen 1320 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.954
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Ein Konsortium aus Unternehmen und Krankenhäusern soll in den kommen­den drei Jahren eine Technik entwickeln, um den genauen Aufenthaltsort von OP-Be­stecken online sichtbar zu machen. Dies soll die Planung von Operationen erleichtern und diese sicherer machen. Die Euro­päische Union fördert das Vorhaben namens „Digi­tales Abbild des Sterilgutkreislaufs mittels Transpondertechnik“ (DAST) mit rund 2,3 Millionen Euro.

Sterilgüter wie OP-Bestecke werden in Krankenhäusern täglich gebraucht und sind stän­dig in einem Kreislauf aus Nutzung, Reinigung, Sterilisierung, Prüfung, Verteilung im Haus unterwegs. Komplette Sets für Eingriffe werden in Sieben zusammengestellt und transportiert. Stu­dien haben ergeben, dass dabei hohe Fehlerraten von bis zu 30 Prozent auftreten, sodass bei der Operation improvisiert werden muss, indem zum Beispiel Teile aus anderen Sie­ben herausgenommen werden, die dadurch wiederum lückenhaft sind. ..."


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109392/Funketikett-soll-Aufenthaltsort-von-OP-Besteck-sichtbar-machen

Guten Morgen!
Thomas Beßen

p.s.: erst im Ärzteblatt - dann im "Pflegeblatt"... :)
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.