Autor Thema: OP-Team entfernt kompletten Lungenflügel an selbständig atmender Patientin  (Gelesen 2185 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 10.132
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Die künstliche Beatmung stellt gerade bei großen Operationen an der Lunge ein „notwendiges Übel“ dar: sie belastet das durch die Operation ohnehin „gestresste“ Lungengewebe zusätzlich und erhöht dadurch das Risiko für nachfolgende Komplikationen. Außerdem kann der bei Lungeneingriffen größere und speziell gebogene Beatmungsschlauch (Tubus) zu Verletzungen der Atemwege führen. Umso bedeutender ist der Erfolgsfall aus der München Klinik Bogenhausen: Während die Thoraxchirurgen einer Patientin einen kompletten Lungenflügel entfernten, atmete sie - unter genauester Überwachung durch die Anästhesiologen - durchgehend selbständig. Weltweit ist dies die erste Entfernung eines kompletten krebserkrankten Lungenflügels, die ohne Intubation gelang. Für Patienten bedeutet das neue Hoffnung: derartige Eingriffe könnten verträglicher und die Sterblichkeitsrate deutlich gesenkt werden. ..."

>>> https://www.muenchen-klinik.de bzw. https://www.muenchen-klinik.de/meldungen-nachrichten/meldungen-nachrichten/artikel/weltweite-premiere-in-der-lungenkrebsbehandlung-op-team-der-muenchen-klinik-bogenhausen-entfernt-kom/

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.