Autor Thema: So erstmal eine wichtige und ernste frage  (Gelesen 3451 mal)

Offline manuela

  • Member
  • *
  • Beiträge: 1
So erstmal eine wichtige und ernste frage
« am: 24. April 2011, 20:56:17 »
hallo ihr lieben , vor ab ich kann nicht so gut schreiben was die rechtschreibung betrieft bitte um rücksicht, danke.
Also zur meiner frage ich bin jetzt 23 jahre alt bin voraussichtlich noch bis sommer 2012 in elternzeit meines 3 kindes, habe schon eine abgeschlossene lehre als Beiköchin bin verheiratet und habe sonst soweit alles unter kontrolle , ich wollte gerne oder schon immer gerne Kinderkrankenschwester werden, leider wurde mir damals gesagt ich könnte dieses auf normalen wege vergessen weil ich von einer sonderschule komme und einen ha nach 9 habe mit einen notendurchschnitt 2 und mein jetztiges abschlusszeugniss von der berufsschule mit notendurchschnitt 1,4 .
So erstmal dazu stimmt das dass ich mir die ausbildung aus denn grund abschminken kann?
Wenn ja warum?
Und so wollte ich die ausbildung angehen ob das eine gute voraussetztung ist, ich wollte mir zum herbst 2012 hin einen praktikumsplatzt suchen in der kinderklinik dortmund, dort ein Jahrespraktikum absolvieren und wenn es klapt danach meine ausbildung anfangen.
Zur meinen vorteilen ich bin selber 3 fache mama von 2 mädels 2 jahre und 7 monate alt und eines sohnes von 9 jahren un d einer stieftochter von 12 ich weis also was es heißt 1 kind zur haben es zur pflegen bedürfnissen zur folgen wie es ihm geht wenn es krank ist und was es dann verlangt und braucht , was medikamente angeht , meine beiden mädels sind beides bronchialasthmatiker und müssen und mussten alle 3 bis 6 stunden inhalieren mit salbuthamol / pulmikort/sanathmax und und und....... was das betrieft mit medikamenten verabreichen nach uhrzeit menge wie offt und sich was einfallen zur lassen das diekinder mit spielen ( phantasie her) besitze ich alles .
Zur mir selber lebensfroh, lustig, ernst kann ich auch werden, pünklich, zuverlässig, themfähig, kretikfähik, selbstbewust und ein wenig verrückt

so ich wollte nur wissen könnte ich dazuzählen eine kinderkrankenschwester zur werden bitte um ehliche andworten by manuela

Online IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.404
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: So erstmal eine wichtige und ernste frage
« Antwort #1 am: 27. April 2011, 15:51:04 »
Hallo Manuela,
Du schreibst ja deine Rechtschreibung an. Ein Gedanke der mir kommt ist: versuche doch deine schulische Bildung auszubauen. Ich selber habe meine schulische Ausbildung am Abendgymnasium abgerundet. Es ist nicht nur das Helfen wollen wichtig, sondern das sich Verständigen können ist ebenso wichtig. Als Kinder-Krankenschwester oder wie wir heute sagen Gesundheits- und Krankensschwester ist die Kommunikation mit anderen Menschen sehr wichtig. Auch Grundlagen aus anderen Fachsprachen/Weltsprachen ist unerläßlich, will man den Gesprächen folgen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und Leistungsträger die Dir einen Einstieg ermöglichen.
Fröhliche Grüße,
IKARUS

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.469
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: So erstmal eine wichtige und ernste frage
« Antwort #2 am: 28. April 2011, 21:42:36 »
Hi Manuela, ich kann mich Ikarus nur anschließen, möchte aber noch ein "Problem" ansprechen. Du hast 4 Kinder zu versorgen. Ich weiß nicht wo Dein Partner beschäftigt ist oder wie es mit der restlichen Familie  (Opa, Oma, Tante etc.) steht. In unserem Job hast Du Schichtdienst. Der fängt in der Regel beim Frühdienst um 06:00 an, also ca 2 Stunden bevor ein Kinderhort aufmacht. Ein Spätdienst kann je nach Haus bis ca 22:00 gehen. Dies natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen. Dies alles hinzukriegen ist auch für Examinierte nicht immer einfach. Und als Schüler kommt noch das Lernen hinzu. Ich spreche aus Erfahrung, vor 13 Jahren machte ich meine Stationsleiterweiterbildung, da hatte ich erst ein Kind und es war nicht so einfach. Anfang dieses Jahres absolvierte ich meinen Qualitätsmanagementbeauftragten mit 3 Kindern, und das war schon grenzwertig (für mich). Und meine Kids sind deutlich älter als Deine. Bevor Du Dich in das "Abenteuer" Ausbildung stürzt solltet Ihr das "Familienmanagement" klären. Denn Du wirst viele Aufgaben an Deinen Partner delegieren müssen da die Ausbildung sehr fordernd ist. Nicht jedes Krankenhaus hat einen Hort, und wenn doch, die Großen müssen zur Schule. Dann geht es weiter mit kochen, waschen, Schulaufgaben beaufsichtigen, Sorgen und Nöte anhören etc. Und irgendwo brauchst Du auch noch Deinen Freiraum. Die schönste Ausbildung bringt nichts wenn Du Dich dabei aufreibst. Du bist noch jung, vielleicht wäre es eine Lösung zu warten bis Deine Kinder größer sind?
Viele grüße dino

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.946
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Re: So erstmal eine wichtige und ernste frage
« Antwort #3 am: 03. Mai 2011, 17:03:14 »
Hallo Manuela,
zu Ihrer rechtlichen Frage nach den Voraussetzungen zur Ausbildung hier, leider etwas verspätet, eine Ergänzung:

Der § 5 des Krankenpflegegesetzes vom 16.7.2003, geändert am 24.7.2010, lautet:

"Voraussetzung für den Zugang zu einer Ausbildung nach § 4 Abs. 1 ist,
1. dass die Bewerberin oder der Bewerber nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs nach § 2 Abs. 1 Nr. 3 ungeeignet ist und
2. der Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
2a. den erfolgreichen Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulausbildung oder
3. der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, zusammen mit
a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
b) einer Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe."


(siehe auch http://www.pflegesoft.de/forum/index.php/topic,341.0.html - im Download ganz unten!)

Viele Grüße & ebenso viel Glück!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.