Autor Thema: Chemotherapie: Wenn die Übelkeit nicht aufhört  (Gelesen 2040 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.019
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Chemotherapie: Wenn die Übelkeit nicht aufhört
« am: 09. Januar 2011, 08:44:53 »
"Häufige Nebenwirkungen einer Chemotherapie sind Übelkeit und Erbrechen. Gegen diese Beschwerden gibt es medikamentöse Behandlungsverfahren. Doch bei rund einem Drittel aller Krebs-Patienten, die eine Chemotherapie erhalten, sind diese Medikamente nicht ausreichend wirksam. Wissenschaftler am Universitätsklinikum Heidelberg sind den Ursachen dafür auf der Spur: Bestimmte Bindungsstellen im Gehirn sind bei den betroffenen Patienten anders aufgebaut. Dadurch können die Arzneimittel nicht an ihrem Zielort im Gehirn andocken. Die Forscher arbeiten zurzeit daran, künftig eine auf jeden Patienten persönlich angepasste Arzneimitteltherapie gegen die Übelkeit zu entwickeln. Die Deutsche Krebshilfe fördert das Projekt mit insgesamt 115.000 Euro. ..."

Quelle & mehr: http://idw-online.de/de/news403224

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.