Autor Thema: Themenbereich 10 "Supervision"  (Gelesen 8989 mal)

Offline NilsK05

  • Member
  • *
  • Beiträge: 75
Themenbereich 10 "Supervision"
« am: 02. November 2007, 12:24:35 »
Themenbereich 10

Thema: Supervision

1.   Was ist Supervision?
2.   Ziele der Supervision
3.   Formen der Supervision
4.   Quellen


1.)   Was ist Supervision?


Supervision ist eine Beratungsform und wird zur Sicherung und Verbesserung beruflicher Qualitäten eingesetzt. Sie trägt ebenso zur Reflexion im Team und zur Erörterung von Problemen bei, dient der Entwicklung von Personen und Organisationen und betrachtet personelle, interaktive und organisatorische Aspekte.
Die Supervision bezieht sich auf die Kommunikation und Kooperation im Team, und kann helfen Probleme innerhalb eines Team, mit professioneller Hilfe von außerhalb, zu lösen.

2.) Ziele der Supervision

In der Regel besteht das Ziel der Supervision darin, die berufliche Kompetenz und betriebliche Abläufe zu verbessern. Aber auch bei einem neuen Arbeitsplatz hilft die Supervision bei dem Einstieg in das neue Tätigkeitsfeld. Ebenso kann die Supervision zur Verbesserung des Teamgeistes, der Professionalität des Teams, Kundenorientierung zu verbessern und zur Stabilisierung von Kommunikation- und Umstrukturierungsprozessen beitragen.
Im Pflegedienst dient die Supervision aber meist dazu angestaute Spannungen im Team zu lösen, Probleme mit Patienten oder durch diese verursacht, zu lösen und gibt gerade im psychiatrischen Tätigkeitsfeld die Möglichkeit belastende Situation im Team mit professioneller Unterstützung zu erörtern.

3.)   Formen der Supervision

Es gibt zwei verschiedene Grundformen der Supervision, zum einen die externe Supervision und zum anderen die interne Supervision.
Bei der externen Supervision kommt ein, vom Arbeitgeber, beauftragter SupervisorIn, häufig psychologisch geschult, in dass Unternehmen und hält in einem festgelegten eine Supervision ab. Im Gegensatz dazu steht die interne Supervision. Hier bei nehmen Personen aus derselben Firma mit demselben Arbeitgeber regelmäßig an Treffen teil, wobei erst in den Sitzungen ein Gruppenleiter bestimmt wird, der dann die Rolle des SupervisorsIn übernimmt.

Abschließend bleibt zu Erwähnen, dass der Berufsbegriff des SupervisiorIn nicht geschützt ist. Jeder kann diese Berufsbezeichnung tragen, ohne im Vorfeld eine fundierte Ausbildung erhalten zu haben.

4.)   Quellen


http://www.pflegewiki.de/wiki/Supervision
http://www.modernealtenpflege.de/Supervision/supervision.html
http://www.dgsv.de/supervision_nutzen.php?PHPSESSID=afe8ef3d349f61ebee1e48698cc67b03
http://www.beltz.de/supervision/
http://www.bdp-verband.org/psychologie/glossar/supervision.shtml




Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.019
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Re: Themenbereich 10 "Supervision"
« Antwort #1 am: 22. Juli 2014, 09:44:14 »
Diese Quelle ist dazu auch super hilfreich, NilsK05: http://de.wikipedia.org/wiki/Supervision 8-)
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Themenbereich 10 "Supervision"
« Antwort #2 am: 22. Juli 2014, 12:14:38 »
Gibt es hier im Forum Kolleginnen und Kollegen die mir bestätigen könnten, dass die Supervisionsgruppen oder Balintgruppen kenn, die mehrere Jahren bestand haben. Nach meiner Bescheidenen Erfahrung sind diese Gruppen meistens nach 6 Monaten aufgelöst worden. Es hat nicht funktioniert! Ich kenne es nur aus Erzählungen, besonders aus anderen sozialen Berufsgruppen, dass diese Gruppen jahrelangen Bestand haben sollen.
Allein mir fehlt der Glaube!

Beste Grüße aus Essen, IKARUS

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Themenbereich 10 "Supervision"
« Antwort #3 am: 24. Juli 2014, 13:29:05 »
Hi Ikarus, bei uns mit Pausen und wechselnden Supervisoren so um die 20 Jahre. Supervision geschieht mit kurzem Überhang in der Übergabezeit. Aufgrund des Schichtdienstes natürlich mit wechselnden Teilnehmern. Eine Pflichtsupervision ist wenig sinnvoll, schon aus praktischen Gründen (nur wegen SV Dienst gibt unnötige Stunden, nur wegen SV kommen schmälert die Erhohungsphase im Frei außerdem ist die Verhältnismäßigkeit bei den Spritpreisen nicht mehr gewahrt).
Viele Grüße
dino