Autor Thema: Gewerkschaft ver.di versenkt am Donnerstag, 4.11. ein Krankenhausbett im Rhein  (Gelesen 1402 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.019
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Protestaktion am Rhein: ver.di fordert verbindliche Personalmindeststandards für Kliniken
 
"Aus Protest gegen den weiteren Abbau von Pflegepersonal in Krankenhäusern versenkt die Gewerkschaft ver.di am Donnerstag, 04.11.2010 ein Krankenhausbett im Rhein.
Am selben Tag findet im soziapolitischen Ausschuss des Hessischen Landtags die öffentliche Anhörung zum Gesetzentwurf der Landesregierung zum Hessischen Krankenhausgesetz statt. In diesem Gesetzt, fordert die Gewerkschaft ver.di, müssen künftig verbindliche Personalmindeststandards verankert werden. „Während auf Bundesebene für niedergelassene Ärzte gerade mehr als 1 Milliarde zusätzliche Honorare bewilligt wurden, fehlt den Krankenhäusern an allen Ecken und Enden das Geld“ sagt Georg Schulze-Ziehaus, Krankenhausexperte bei ver.di Hessen, „um trotzdem über die Runden zu kommen, werden dann immer mehr Stellen gekürzt.“ Dieser Personalabbau, so ver.di, findet insbesondere bei den Pflegekräften statt. Hier sei jetzt der Gesetzgeber gefordert, auch im Interesse der in den Kliniken behandelten Patienten Standards vorzusehen, wie sie z.B. in der Krankenhaushygiene bereits verbindlich sind. Aber auch Hygienemaßnahmen, so Schulze-Ziehaus, seien ohne ausreichender Mindestpersonalbesetzung gar nicht einzuhalten. „Die Landesregierung darf dieses brennende Problem nicht weiter aussitzen!“"


Quelle & mehr: http://hessen.verdi.de/pressemitteilungen/showNews?id=f9a46344-e66a-11df-44e3-001ec9b05a14

Schönen Pausengruß vom Chronisten
Thomas Beßen

p.s.: die Stellungnahme der Gewerkschaft ver.di, Landesbezirk Hessen vom 22.10.2010 zum Entwurf des HKHG 2011 steht in der Anlage

Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.