Autor Thema: Kangaroo-Care verhindert Totgeburten in Entwicklungsländern  (Gelesen 3203 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.510
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Das Essential Newborn Care-Programm der Welt­gesund­heits­organisation (WHO) hat in einer Studie im New England Journal of Medicine (2010; 362: 614-623) die Zahl der Totgeburten gesenkt. Eine Ausbildung in die intensive Wiederbelebung Neugeborener nach US-Vorbild war dagegen unwirksam.

In Ermangelung einer modernen neonatologischen Versorgung sterben weltweit jedes Jahr 3,7 Millionen Menschen bei der Geburt. Viele überleben nur deshalb nicht, weil die Geburtshelfer die Lebenszeichen des Kindes nicht erkennen und fälschlicherweise eine Todgeburt diagnostizieren, wenn die Atmung nicht ohne Hilfestellung einsetzt.

Das Essential Newborn Care Programm der WHO hat Kurse zur Ausbildung der Geburtshelfer entwickelt, die hier Abhilfe schaffen können. Es wird als “Kangaroo-Care” bezeichnet, da die Neugeborenen nach der Geburt auf den Bauch der Mutter gelegt werden, wo sie Wärme und Muttermilch erhalten.
..."


Quelle & mehr: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/40141/Kangaroo-Care_verhindert_Totgeburten_in_Entwicklungslaendern.htm 20100219 22:02

Gute Nacht!
Thomas Beßen

Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.