Autor Thema: Ziele von (Pflege-)Klassifikationen – Teil 1 und Teil 2  (Gelesen 1319 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.585
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Ziele von (Pflege-)Klassifikationen – Teil 1 und Teil 2
« am: 11. Dezember 2020, 06:36:15 »
"Ziele von (Pflege-)Klassifikationen – Welchen Stellenwert haben diese in der Pflege?

Etwas in Klassen einzuteilen nennt man klassifizieren und das kennen wir aus fast allen Bereichen unseres Lebens. Im Fußball beispielsweise gibt es Klassen, die nach Spielstärke, Alter, Nation und ähnlichem sortiert sind. Bis auf wenige Ausnahmen ist jedes Phänomen (in diesem Fall der Fußballer oder die Fußballerin) einer Klasse zugeordnet. Jede Klasse ist genau definiert, damit alle wissen was sie erwartet. Dass ein Phänomen in mehreren Klassen gleichzeitig auftritt, ist eher selten der Fall und wenn, dann gibt es dafür eine zusätzliche Beschreibung bzw. Achse (multiaxial) innerhalb der gesamten Klassifikation. Jedem Phänomen sind dann noch bestimmte Merkmale und Ausprägungen zugeschrieben. Beispielsweise „Verteidiger links außen“ als Merkmal und „starker linker Fuß“ als Ausprägung in der Klasse „Spielposition“. ..."


>>> https://www.pflegeinformatik.at/ziele-von-pflege-klassifikationen-teil-1/
und
>>> https://www.pflegeinformatik.at/ziele-von-pflege-klassifikationen-teil-2/

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.