Autor Thema: Tarifabschluss in schwierigen Zeiten - konkrete Zahlen  (Gelesen 398 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.512
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Tarifabschluss in schwierigen Zeiten - konkrete Zahlen
« am: 26. Oktober 2020, 09:54:35 »
Diese Tarif-Info der Gewerkschaft Ver.di kam bei mir gerade reingeschneit > siehe Anlage.

"...
Die Tabellenentgelte werden
- ab dem 1. April 2021 um 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro und
- ab dem 1. April 2022 um 1,8 Prozent steigen
- Laufzeit bis 31. Dezember 2022.

Der Mindestbetrag in Höhe von 50 Euro bedeutet bis in die Entgeltgruppe 11, Stufe 2 eine Erhöhung, die über 1,4 Prozent liegt. Es wird eine nach Entgeltgrup­pen gestaffelte Corona­-Prämie geben, die noch dieses Jahr
ausgezahlt wird. Sie beträgt: 600 Euro für die Entgelt­gruppen 1 bis 8 400 Euro für die Entgelt­gruppen 9 bis 12 und 300 Euro für die Entgelt­ gruppen 13 bis 15.

...
Verbesserungen für Azubis
Auszubildende und Praktikant­*innen erhalten zum 1. April 2021 und 2022 jeweils eine Erhöhung von 25 Euro und für 2020 eine Corona-­Prämie von 225 Euro im Bereich der Kommunen und 200 Euro beim Bund. ..."


Flüchtige Grüße!
Thomas Beßen

- download -
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.706
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Tarifabschluss in schwierigen Zeiten - konkrete Zahlen
« Antwort #1 am: 27. Oktober 2020, 08:20:13 »
Moin,vor Allem zeigte sich das nur eine mächtige Gewerkschaft etwas zu Wege bringt. Und die macht kommt von der Anzahl der Mitglieder. Kleinen Gewerkschaften fehlt einfach die man Power. Deshalb, danke an Verdi.

VG
dino