Autor Thema: Deutlich mehr Pflegekräfte aus dem Ausland anerkannt  (Gelesen 156 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.428
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Deutlich mehr Pflegekräfte aus dem Ausland anerkannt
« am: 27. August 2020, 07:02:28 »
"33.120 Menschen haben im Jahr 2019 in Deutschland die Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation beantragt. Fast die Hälfte der Anträge kam von Pflegekräften. Das weist die Statistik zum Anerkennungsgesetz des Bundes aus, die das Statistische Bundesamt (Destatis) mit Sitz in Wiesbaden am 26. August veröffentlich hat.
Vor allem in medizinischen Gesundheitsberufen sind im vergangenen Jahr besonders viele ausländische Fachkräfte anerkannt worden. Nach Angaben der Bundesbehörde stieg die Zahl der akzeptierten Abschlüsse aus diesem Bereich um 24 Prozent auf 27.700. Das entsprach 65 Prozent aller anerkannten Berufsqualifikationen. Allein 15.500 Abschlüsse von Pflegekräften (plus 49 Prozent) wurden akzeptiert. ..."


>>> http://www.altenpflege-online.net/Infopool/Nachrichten/Deutlich-mehr-Pflegekraefte-aus-dem-Ausland-anerkannt

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline Healbamme63

  • Member
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Deutlich mehr Pflegekräfte aus dem Ausland anerkannt
« Antwort #1 am: 01. September 2020, 12:00:31 »
Passend dazu bin ich über folgenden Artikel gestolpert:

https://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Hilfe-aus-dem-Ausland;art600,4672672

Einerseits eine gute Entlastung des Systems, wenn neue Pflegekräfte zu uns kommen.

Zitat
"Tunesien kann ein paar junge Menschen loswerden, die im eigenen Land keine Perspektive haben, und Deutschland bekommt die dringend benötigten Pflegekräfte."

Allerdings birgt diese Praxis natürlich auch Risiken, wie die Sprachbarriere oder die Gefahr, dass die Leute das Land wieder verlassen.

Die Tunesier im Artikel kriegen 900€:
Zitat
"Das ist viel Geld in Tunesien"
aber in Deutschland nicht unbedingt.

Lg