Autor Thema: Erstmals Pflegefachpersonen in der Primärversorgung  (Gelesen 102 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.429
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Erstmals Pflegefachpersonen in der Primärversorgung
« am: 20. August 2020, 07:01:31 »
"Es ist ein absolutes Novum in Deutschland: Pflegeexperten (Foto) übernehmen im Kreis Ahrweiler für Hausärzte Hausbesuche bei älteren, chronisch kranken Menschen. Ziel des Projekts: die Praxen entlasten und den Gesundheitszustand der Patienten verbessern.

Das Problem ist bekannt: In ländlichen Regionen gibt es immer mehr ältere Menschen mit hohem medizinischen Versorgungsbedarf. Zugleich werden Hausärzte auf dem Lande weniger. Die Wege zu den wenigen Praxen sind für ältere Menschen häufig zu weit. So sind Hausbesuche oft die einzige Option, den Kontakt zwischen Arzt und Patient sicherzustellen. Oft sind sie aber nicht medizinisch indiziert und belasten die Praxen. Überlastete Arztpraxen bedeuten wiederum unnötige Krankenhauseinweisungen.

4 Gründe, warum „HandinHand“ so erfolgversprechend ist

Das Projekt „HandinHand“ im Kreis Ahrweiler soll dieser Entwicklung entgegenwirken. Seit März werden dort einige der Hausbesuche auf speziell fort- und akademisch ausgebildete Pflegeexperten übertragen: Sie unternehmen regelmäßige Hausbesuch, überwachen die Patienten klinisch und führen gezielte Beratungsgespräche. Ziel ist es, die Zahl der Krankenhauseinweisungen in dieser Patientengruppe um 15 Prozent zu reduzieren. Gesundheitssituation und Sicherheit sollen sich für die Patienten durch das Projekt verbessern – ebenso wie die Zufriedenheit mit der mit der eigenen Situation durch den regelmäßigen Kontakt zu den Pflegeexperten. ..."


>>> https://www.pflegemagazin-rlp.de/erstmals-pflegefachpersonen-in-der-primaerversorgung

Guten Morgen
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.