Autor Thema: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es  (Gelesen 1794 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.433
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« am: 16. Januar 2020, 09:42:28 »
"Seit 1963 konnten Ärzte mehr als 135.000 Organe in Deutschland transplantieren. Im vergangen Jahr profitierten etwa 3000 schwerkranke Patienten in Deutschland. Doch seit Jahren sind die Spenderzahlen zu niedrig. Deshalb soll nun eine neue Regelung her. Zwei Modelle stehen zur Wahl. ..."

>>> https://www.tagesschau.de/inland/faq-organspende-101.html

Siehe auch z.B. https://www.deutschlandfunk.de/widerspruchs-oder-zustimmungsloesung-bundestagsabstimmung.1773.de.html?dram:article_id=467717 und ein zusammenfassendes Video vom Sommer 2019: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/organspende-soll-freiwillig-bleiben-100.html

Flüchtige Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.567
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #1 am: 16. Januar 2020, 13:42:37 »
Ich hoffe, dass die "Sieger" der Abstimmung zeitnah Hilfe bekommen, wenn sie sie nötig haben!
Der Kommentar eines  Geistlichen hat mich gestern Abend sehr bewegt. Ich erinnere hier an die ersten Herzoperationen, wo sich die Kirche vor Jahrzehnten gewehrt hat. Heute nehmen auch Kleriker die Operation am offenen Herzen gerne an, wenn sie davon profitieren. 

Sonnige Grüße, Michael Günnewig

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.433
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #2 am: 16. Januar 2020, 20:21:35 »
Hier gibt es jede Menge Videos/Diskussionsbeiträge der PolitikerInnen vom heutigen Tage im Bundestag: https://www.youtube.com/results?search_query=Organspende+Bundestag+16.01.2020

Schönen Abend!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.433
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #3 am: 17. Januar 2020, 07:33:45 »
"Bundestag für Zustimmung statt Widerspruch - Der Bundestag hat für die Zustimmungslösung bei Organspenden gestimmt. Außerdem soll ein Online-Register eingeführt werden, in dem die Spendenbereitschaft dokumentiert wird. Zuvor hatten die Abgeordneten eine Widerspruchslösung abgelehnt. ..."

>>> https://www.tagesschau.de/inland/organspende-bundestag-zustimmung-101.html

Siehe auch https://www.aerztezeitung.de/Politik/Bundestag-lehnt-Widerspruchsloesung-ab-405733.html

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.567
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #4 am: 17. Januar 2020, 08:28:01 »
Dann hoffen wir mal, dass sich nun mehr Menschen der Zustimmungslösung zuwenden, als sie sich der Widerspruchslösung entgegenstellen. Wenn man der TAGESSCHAU glauben darf, hätten sich über 60% der befragten Bevölkerung anders entschieden als ihre Vertreter in Berlin. Manches wollen die Politiker ihren Wählen nicht entscheiden lassen (weil sie keinen Überblick haben!) - Volksentscheid, aber in dieser Frage entscheiden sie über das Schicksal von Betroffenen.
Auch wenn es emotional ist - mögen "die Zustimmer mit Onlineregister" bei Bedarf rechtzeitig an eine Organ kommen, wenn sie es benötigen. Auch hier gibt es den feinen Unterschied zwischen Theorie (darüber reden) und Praxis (ein Organ zu benötigen und Schwerstkranke im Alltag zu begleiten).
Warum sollten jetzt die Menschen sich häufiger registrieren lassen, oder besser formuliert sich mit dem Thema auseinandersetzen?
Es ist halt so, dass Leid und Tod aus dem Privatleben in die Institutionen verlagert wurde. Nicht von den Leistungserbringern, sondern von Teilen der Gesellschaft. Die Betroffenen und ihre Begleiter müssen es nun weiter aushalten, was die Gesellschaft nicht entscheiden will.  Achso!! Sie haben sich ja entschieden!!!

Unzufriedene Grüße, Michael Günnewig

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.567
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #5 am: 18. Januar 2020, 10:30:32 »
Wenn Frau Annalena sagt, dass der Mensch nicht dem Staat und der Gesellschaft gehört, dann hat sie vordergründig recht!!
Dann sollen aber auch gemäß diesem Gedanken, die Fans dieses grünen Geistesblitzes, nicht nach der Gesellschaft rufen/verlangen, wenn sie betroffen sind.

Wir sollten nicht nur fordern, wir sollten auch geben, wenn wir auf etwas verzichten können oder es nicht mehr benötigen.

Beste Grüße, Michael Günnewig

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.674
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #6 am: 18. Januar 2020, 13:04:47 »
Da Du schon das Wort vordergründig benutzt hast, plagiiere ich es nun. Also, die frei gewählten Volksvertreter haben in unserem Namen entschieden, also letztendlch nach unserer Verfassung konform. Aber war dies auch der Wille des Volkes? Wer sind denn diese Volksvertreter? Haben sie auch praktische Lebenserfahrung? Es war einmal, so fängt auch die Geschichte der Demokratie und deren Protagonisten an. Heute sieht es so aus. Eintritt in die Jugendorganisation einer Partei. Dann Kommunalarbeit. Es geht weiter in den Kreis, dann Landtag. Die Erfolgreichsten (müssen nicht die inhaltlich Besten sein, sondern die Durchsetzungsfähigsten) packen es in den Bundestag und werden Minister. Einige führen auch lange eher ein Schattendasein, und bei der Show xy sucht ein neues Vorsitzendenduo tauchen sie auf. Und alsbald wieder unter. Und so funktioniert unsere Demokratie.

Wählerische Grüße
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.567
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #7 am: 19. Januar 2020, 10:53:36 »
Und dann kann Demokratie so funktionieren, dass "man/Mann" sich einbringt, sich widersetzt dem Willen der "Vertreter".
Was man hierzu benötig ist vor allem eine DURCHHALTEVERMÖGEN. Und das ist oft nicht sehr ausgeprägt, was sich andere dann zu nutze machen.
Auch so funktioniert Politik/Gesellschaft. Mir fehlt der soziale Grundgedanke, den ich oft auch bei den "SOZIS" vermisse. Darüber reden sie wohl, leben ihn aber auch nicht aus. 

Ich habe viele Menschen (Betroffenen und ihre Angehörige) auf Transplantationsabteilungen (KMT, Cardio, Hepa, ...) begleitet und kenne das Warten auf ein passendes Organ. Es ist ja so, dass es eine lange Vorlaufzeit benötigt, bis der passende Spender gefunden wird.  Da ist es nicht richtig, wenn im TV gezeigt wird. in der Klinik XY ist ein Sterbender und wir dürfen die Organe übernehmen. Und nun?!
Haben wir auch einen passenden Empfänger?  Da müssen Gewebeproben untersucht und abgeglichen werden. Die HLA-Bestimmung ist da nur ein kleiner wichtiger Bestandteil des Untersuchungsmarathon.
Mögen die heutigen "Sieger" mit ihrem Onlinregister so zügig an ein Organ kommen, wie es benötig wird.
Da finde ich den Weg und Slogan der DKMS prima! "Mund auf und Spender sein!" Hier wird eine Gewebeprobe entnommen und es kann typisiert werden, damit, wenn man spenden will/muss/kann, das Gewebe entnommen werden, damit es dem Empfänger auch nützt.
Es ist nicht das technische Vorgehen, das Probleme bereitet! Es sind die immunoligischen Abstoßungsreaktionen, die die Beteiligten in den Griff bekommen müssen, soll die TX erfolgreich sein.
Beste Grüße, Michael Günnewig

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.674
  • In der Ruhe liegt die Kraft

Offline norbert1507

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 154
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #9 am: 19. Januar 2020, 17:33:14 »
Ich schließe mich da 100-prozentig an
Othmar


Am 17.01.2020 um 13:45 schrieb norbert

Ich habe mich gestern sehr geärgert über die Ignoranz und Arroganz und Überheblichkeit sehr vieler Menschen aus dem Bereich der Altenpflege und Krankenpflege als wir mal wieder über das deutsche Transplantationsgesetz und die Folgewirkungen der Bundestagsentscheidung sprachen.
Mit einfachsten und wissenschaftlich nicht haltbaren Argumenten gegen die Einschränkung ihrer Freiheitsrechte Stellung bezogen.
Sogar das Wort vom "nicht ausschlachten lassen" wollen fiel.

Kaum zu glauben dass solch undemokratische und diktatorisch regierte Länder wie Frankreich, Italien, Spanien, Kroatien und so weiter diese elementare Einschränkung verfassungsrechtlicher Freiheitsrechte vorgenommen haben.🙄.

Im Unterricht zeige ich neuerdings Folgewirkungen unserer deutschen Überheblichkeit und Selbstsüchtigkeit.
Es gibt der Wahrheit entsprechende, unter die Haut gehende Filmberichte über die Organspende Mafia in Indien und in China.
Organraub ist kein Thema für Horrorfilme sondern Wirklichkeit!
Und da diskutieren wir auf intellektuell höchstem Niveau über angebliche Einschränkungen unserer Freiheitsrechte.

Mit einem Kurs haben wir mal im Darknet geforscht, für welche relativ geringe Summe man z.B. eine Niere kaufen kann oder auch ein Herz! Erschreckend!!!
Diejenigen, die sich so vehement gegen Organspende artikulieren sind fast vergleichbar mit unbelehrbaren Impfgegnern.

Nur wenn es sie persönlich trifft, werden sie am lautesten nach einem Ersatzorgan schreien.
Da lobe ich mir doch die Regelung den Israel, wonach m.W. Organempfänger nur werden kann, wer zumindestens selbst oder für den Familienbereich schriftlich die Organspendebereitschaft zum Ausdruck gebracht hat.


-------- Ursprüngliche Nachricht --------
Von: Othmar Berger 
Betreff: Aw: Organspende: Bundestag lehnt Widerspruchsregelung ab

Dieses Rumgeeiere in Deutschland regt mich auf. Da bin ich neugierig, ob sich jetzt die Spendenbereitschaft verbessert. Wahrscheinlich ist das wieder mal Wunschdenken.
 
 
 

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.567
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Abstimmung im Bundestag Organspende - darum geht es
« Antwort #10 am: 21. Januar 2020, 07:07:07 »
Höflich möchte ich anfrage,, wie ist das Verhältnis zwischen aufrichtigen Transplantationszentren und Abteilungen im Darknet?
Ich konzentriere mich lieber auf die Aufrichtigen.
Das es auch "halodris" gibt, steht auch für mich außer Frage. Dafür ist aber die Polizei/Justiz zuständig.

Beste Grüße, Michael Günnewig