Autor Thema: Krankenwagenbelademeister  (Gelesen 187 mal)

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Krankenwagenbelademeister
« am: 28. November 2019, 20:02:48 »
Das habe ich heute gefunden und erinnert mich an die Zeit auf der Intensivstation.
Zu Beginn einer neuen Maßnahme hatte es geheißen: "... das ist ausschließlich eine ärztliche Aufgabe!"
Nach einigen Wochen wurde die Tätigkeit auf das Pflegepersonal übertragen.
Hier setzt der Link an. Da wird dem Notfallsanitäter untersagt ärztliche Maßnahmen einzuleiten.
Aber hört selber den Song und die Antwort einer Notärztin.

https://www.bayern-reporter.com/2019/11/27/gesangs-battle-zwischen-notaerztin-und-notfallsanitaeter/

Abendliche Grüße, Michael Günnewig



Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #1 am: 29. November 2019, 10:24:56 »
Dazu muss man sagen, das vor Allem Standesvertretungen gegen ein neue Strukturierung des Rettungsdienstes sind. Standesvertreutungen, was ist das? Ei sowas wie in der Pflege die gelobten Kammern. Die Kollegen, die fit sind undden Job mögen und interessant finden, sind an der Front. Die arbeiten lieber und haben keinen Bock auf Verbandsmüll. Hier meine ich nun beide Berufsgruppen. Die "draußen", also Klinik, Präklinik , nicht zurechtkommen, gehen in die Verbände.
Hier ein gutes Interview von Praktiker für Praktiker https://www.youtube.com/watch?v=abzAmVcd0fA

VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #2 am: 29. November 2019, 20:31:20 »
Wie Du dir sicherlich denken kannst Dino, ist Verbandsarbeit kein Müll für mich. Das kann jeder sehen wie er/sie möchte!
Manche Praktiker haben nicht die Gabe ihre hervorragende Arbeit auch zu "verkaufen". Hier braucht es aber Fach-Kollegen die das können!
Es könnte ja möglich sein, dass sie nicht die ausgewiesensten Praktiker sind. Da könnte ich dir folgen!
Auch gilt für mich, das der gute Mix und die Kooperation innerhalb der Berufsgruppe und auch berufsgruppenübergreifend stattfindet. Aber das ist für mich und bleibt ein Wunschtraum.
Ich habe es in 40 Berufsjahren nicht erlebt. Letztendlich haben sich die Akteure auf ihre Position zurückgezogen, wenn es darum ging "seine Pfründe" zu sichern.
Ich habe es nur einmal erlebt, dass sich jemand schützend vor mich gestellt hat. Alle sagten: "Wir stehen hinter ihnen ...!" 

Wenn ich Berufspolitik betreiben will, muss ich meine Arbeit an die "verkaufen" die von meiner Arbeit keine Ahnung haben, aber die Macht über das Verteilen des Geldes. Darum benötigen wir Pflegepolitiker, die ihr Handwerk verstehen und den Praktikern "den Rücken freihalten". Das passiert aber auch zu selten. Da verstehe ich die An-Klagen der Praktiker gegenüber den "Krawattenträgern mit Stethoskop.

Beste Grüße, Michael

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2019, 06:34:30 »
Wenn ich in "normalen Zeiten" davon ausgehe mindestens 2 Wchenende im Monat zu arbeiten, dazu noch Nachtdienste addiere sowie Dienste zu ungünstigen Terminen wie z. B. Feiertags, ist Verbandsarbeit für mich persönlich verzichtbarer Müll. Das ist nämlich Lebenszeit. Vor Allem unter dem Gesichtspunkt das ich nix davon habe. Andersrum habe ich ein Privatleben das mir sehr wichtig ist. In meiner Triage ist es rot/gelb. Verbandsarbeit wäre bei mir 4/schwarz. Aber, dass ist meinev Meinung. Andre dürfen ihre Zeit natürlich so verbringen wie sie wollen :-D :-D

Und die Pflege trällert nun auch mit https://www.youtube.com/watch?v=fwydp1J6UWc&feature=youtu.be&fbclid=IwAR32Q3wItJmZl280HTGkILPBepC_bQNZ_K3njVw6tAOY8lu6xc7xsUsC2KQ&app=desktop

VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2019, 09:16:07 »
Verbandsarbeit ist wichtig!!! Auch wenn du es anders siehst Dino! 
Wenn du keine Wünsche hast ist das doch toll, aber es gibt Anliegen, die bekommt ein Einzelner/eine klein Gruppe nicht umgesetzt.
Auch die Paranurses legen großen Wert auf ihre Organisationen / Kammern, damit sie ihre Anliegen umgesetzt bekommen. Denn es käme kein Arzt auf die Idee "das Fahrrad" neu zu erfinden, wie das in unserem Beruf häufig anzutereffen ist.  DA wir auch oft die Äußerung "Individuelle Pfleg" eigen ausgelegt.
Es muss ja auch nicht jeder Verbandspolitik betreiben. Da bin ich völlig bei dir!! Aber wir sollten denen die es tun, den Rücken freihalten, damit sie ihre Arbeit tun können. Da wünsche ich mir auch mehr Solidarität - auch mit den Gewerkschaftlern - für die die sich "an den Tischen der Macht" streiten, für unsere Interessen. Wenn Du dich für diene/eure Interessen stark machen kannst, ist das doch toll, aber auch hier benötigen excellente Praktiker streitbare Kumpels.
Auch ich lege heute großen Wert auf ein Privatleben, aber ich will denen den Rücken stärken, die sich für mich/unsere Berufsgruppe einsetzen.

Beste Grüße, Michael 

mit solche Aktionen - Video - kann ich mich nicht identifiziernen!! Da muss jeder für sich entscheiden, wie er/sie sich einbringt.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #5 am: 03. Dezember 2019, 12:56:43 »
Wenn ich Wünsche habe, gehe ich dahin, wo sie erfüllt werden könnten. Das ist definitiv kein Verband. Denn das ist wie mit den Wundern. Das wunderbare an einem Wunder ist dann gegeben wenn man auch etwas dafür tut, damit sich ein Wunder ereignet.
Was ist denn eine Paranurse? Der Ausdruck ist mir ganz neu. Meinst Du vielleicht Paramedic?
Gewerkschaften werden dafür bezahlt damit sie uns den Rücken stärken/freihalten. Ebenso BR Mitglieder, indem sie an ihren Meetings teilnehmen können. Ich würde aber für niemanden mein freies Wochenende opfern damit er Verbandsarbeit leisten kann.
Welche großartige Leistungen haben denn die Verbände in den letzten Jahren vollbracht, und welche Vorteile haben wir an der Front davon?

Das Video ist doch ganz lustig. Die heutige Form der Auseinandersetzung oder des Aufmerksam machens - viral gehen.

VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #6 am: 03. Dezember 2019, 13:07:40 »
Du siehst mich schmunzeln Dino!!!
Als ich 1985 in Groningen meinen ersten internationalen Vortrag halten durfte vor der EBA (European Burn Association) kam mir der Begriff Paramedics ins Ohr. Daraufhin sagte ich dem Sprecher: " dann sind sie wohl eine Paranurse?" Lachen konnte er nicht!

Warum sind Ärzte flächendeckend in ihren Verbänden?
Ich kann ja damit leben, dass Du in keinen Verband möchtest, aber andere organisieren und solidarisieren sich! Dem möchte ich (wir) etwas entgegensetzen.
Nur gemeinsam ist man stärker!!

Sonnige Grüße aus Essen,Michael

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Krankenwagenbelademeister
« Antwort #7 am: 03. Dezember 2019, 15:36:40 »
Die Ärzte sind im Verband weil sie es müssen. Aber was habe ich nun konkret von einem Verband? Was hat er in den letzten Jahren substanzielles geleistet? Wogegen stärker? Ich kenne aus meinem Umfeld keinen der in einem Verband ist. Gewerkschaft ist ok, die arbeitet für uns. Ich gehe arbeiten um meine Kohle zu verdienen, nicht um mich zu verwirklichen (blöder Begriff) . Der Job soll natürlich interessant sein, ist er auch. Und als gebärender Namensgebender braucht man wirklich keinen Verband.  :-D :-D

VG
dino