Autor Thema: Die praktische Prüfung in der Psychiatrie  (Gelesen 185 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.019
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Die praktische Prüfung in der Psychiatrie
« am: 27. November 2019, 06:47:17 »
"Beim praktischen Examen in der Psychiatrie liegt der Fokus häufig auf der Körperpflege.* Doch ist das tatsächlich noch zeitgemäß und pädagogisch sinnvoll? Unser Autor zeigt Alternativen auf und schildert, wie die praktische Prüfung an seiner Schule gestaltet wird – dabei dürfen auch schon mal Waffeln gebacken werden. ..."

>>> https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/a-0762-0240

* das kann ich mir wirklich nicht mehr vorstellen; dass aber z.B. die Pflegediagnostik nicht überall flächendeckend bei der praktischen Prüfung genutzt wird, befürchte ich leider schon... (hier ein Beispiel dazu: http://www.pflegesoft.de/forum/index.php/topic,3064.msg8508.html#msg8508 - "Pflegediagnosen bei der praktischen Prüfung")

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Die praktische Prüfung in der Psychiatrie
« Antwort #1 am: 27. November 2019, 11:44:17 »
Es ist jetzt schon ein paar Monde her das ich PAL war, aber ich kann mich noch an eine Prüfung damals erinnern da berücksichtigten wir dies:
Kommunikation und Gesprächsführung,

Beobachtung und Wahrnehmung,

Beziehungsgestaltung,

Milieugestaltung,

Gruppen,

Pflegeprozess und -dokumentation.

Wir hatten eine Einkaufsgruppe und fuhren in einen Supermarkt Hosen kaufen. Zum Abschluss gab es ein Schnitzel an der warmen Theke. Dies war übrigens die erste praktische Prüfung unseres damaligen Schulleiters mit seinem ersten Kurs. Das ist schon eine halbe Ewigkeit her, erinnerst Du Dich noch Thomas :-) :-) :-)

Viele Grüße
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Die praktische Prüfung in der Psychiatrie
« Antwort #2 am: 27. November 2019, 19:36:56 »
Das liest sich doch toll Dino!!!

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.507
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Die praktische Prüfung in der Psychiatrie
« Antwort #3 am: 27. November 2019, 21:15:38 »
Dasliest sich einfach, aaaber, es kann schwerer sein als ein VW. Denn Du darfst die Gruppe als solches nicht aus den Augen verlieren. Und aus einer simlen Kochgruppe kann ganz schnell ein Drama entstehen. Ein süßer Fruchtquark ist halt nichts für Diabetiker. Dann kommen noch die Bedürfnisse der einzelnen Patienten. Ich bin froh das ich es hinter mir habe, denke aber auch heute noch bei jeder Prüfung daran zurück.

G
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.428
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Die praktische Prüfung in der Psychiatrie
« Antwort #4 am: 27. November 2019, 21:57:57 »
Das deine/eure Arbeit anspruchsvoller ist, als sich so manche Somatiker es sich vorstellt, glaube ich dir gerne. Eine gute Idee aus der letzten Zeit ist es ja, dass "unsere Schüler" aus einen Pflichteinsatz in der Psychiatrie haben. Ich hatte keinen 1973/1976. Meine Erfahrungen sind aus dem Blickwinkel eines Betroffenen. Das war für mich lehrreich und findet heute Eingang in meinen Unterricht. Ich denke, bei der kommenden Generalisitk wird die Durchmischung noch mehr möglich sein.

VG, Michael