Autor Thema: "Matthias Thöns - Patient ohne Verfügung, Das Geschäft mit dem Lebensende"  (Gelesen 238 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.027
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Dieses Buch gibt es z.B. unter https://www.amazon.de/Patient-ohne-Verfügung-Geschäft-Lebensende/dp/3492057764/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=1ZRFCYY2VFWSU&keywords=thöns+patient+ohne+verfügung&qid=1570707103&sprefix=thöns+%2Caps%2C181&sr=8-1 zu kaufen. Auch gebraucht...

Auf der Seite gibt es auch einen umfangreichen Blick ins Buch (oben links) und weiter links unten eine Hörprobe.

"Das vorliegende Buch von Matthias Thöns, der als niedergelassener Palliativarzt vielfältige Erfahrungen mit der Übertherapie am Lebensende gemacht hat, bricht ein lange gehegtes Schweigen unter Ärzten. Viele wissen es, keiner sagt es: Die Welt vieler Kliniken wird von Ertrag und Gewinn regiert. Da das Abrechnungssystem nach DRG im Besonderen auf schwere Diagnosen und ihnen folgende große Eingriffe fußt, sind Sterbenskranke hier besonders „leichte Beute“. Das vorliegende Buch ist ein wichtiger Beitrag dagegen. Mit großer Detailkenntnis schreibt Matthias Thöns vom „Geschäft mit dem Lebensende“, das mit „Patient(en) ohne Verfügung“ in den deutschen Kliniken gemacht wird. Da geht es in verschiedenen Kapiteln in einem ersten Teil um die häufigsten Fälle, in denen Leben sinnlos oder willensfern verlängert und das Leiden der Menschen nicht gelindert, sondern vermehrt wird. ..."

>>> https://www.aerzteblatt.de/archiv/187237/Palliativmedizin-Uebertherapie-am-Lebensende

Schönen Sonntagabend noch!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.