Autor Thema: "Reinigungskräfte gehören ins therapeutische Team!"  (Gelesen 165 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.004
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Reinigungskräfte gehören ins therapeutische Team!"
« am: 17. Oktober 2019, 06:38:21 »
"Sie haben einen direkten Draht zu Patienten und Bewohnern und unterstützen Pflegekräfte und Ärzte - auch durch kluge Krankenbeobachtung. Dies zeigt die Studie der Geriaterin Barbara Neuen. ..."

>>> https://www.pflegen-online.de/reinigungskraefte-gehoeren-ins-therapeutische-team

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.417
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: "Reinigungskräfte gehören ins therapeutische Team!"
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2019, 12:17:53 »
Das ist richtig!! Wer das ernsthaft bestreiten will, begeht einen Fehler. Nämlich den Fehler auf Ressourcen zu verzichten.
Ich widerspreche jedoch einer Formulierung: "... Krankenbeobachtung ..."
Für mich ist es eine Beobachtung!
Zur Krankenbeobachtung gehört ein fachlicher Blick, den Ungelernt nicht haben können.
Was sie aber haben können, ist eine excellente Beobachtungsgabe, die so manchem EXPERTEN "verloren gehen können" im Laufe ihrer Beruflichkeit.
Ich habe von den Beobachtungen und Schilderungen unserer Reinigungskräfte sehr profitiert. Haben sie doch Informationen gewinnen und geben können um Gehörtes wiedergeben können, was ich (oder wir vom Pflegeteam) nicht mitbekommen haben (oder mitbekommen sollten), aber für den Verlauf und die Interpretation wichtig war. 
Wenn wir Mit-Menschen auf Augenhöhe begegnen, dass ist doch die Fachlichkeit davon unberührt.
Wer allerdings sich auf seine Fachlichkeit zurückzieht und die Menschlichkeit außer acht lässt, bekommt es später zurück.
Die feinste und effektivste Methode ist die INNERE KÜNDIGUNG oder der Dienst nach Vorschrift.  Das kostet Geld und Ressourcen!!
Sonnige Grüße, Michael Günnewig