Autor Thema: Brustkrebs: Ein Medikament revolutioniert die Therapie  (Gelesen 518 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.033
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Brustkrebs: Ein Medikament revolutioniert die Therapie
« am: 20. September 2019, 05:29:07 »
"Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

Zu einer Zeit, als es noch keine zielgerichteten Behandlungen gab, befanden sich die Krebsmediziner im Krieg. Nach der Chirurgie war die Chemo an der Reihe oder eine Strahlentherapie: „Es war, als würde man eine Bombe werfen in der Hoffnung, mehr schlechte als gute Zellen zu treffen.“ Recht drastisch schildert der amerikanische Onkologe Dennis Slamon, wie einst mit Brustkrebs umgegangen wurde. Heute sei das anders. Man könne Tumorzellen selektiv attackieren, weil den normalen Zellen deren spezifische Veränderungen fehlten. Solche Therapien und Angriffsstrategien würden nun weiterentwickelt, sagt Slamon, und er verspricht sich einen großen „Impact“ für die Patienten. In naher Zukunft. ..."


Von Sonja Kastelan unter https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/brustkrebs-medikament-herceptin-revolutioniert-die-therapie-16384526.html

Morgengrüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.