Autor Thema: Bachelorstudium „Gesundheitsdaten und Digitalisierung“ in Bochum  (Gelesen 406 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.937
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Im Zuge der Digitalisierung des Gesundheitswesens erweitern sich die Möglichkeiten der Datenbereitstellung, -erhebung und -auswertung enorm.
Gesundheitsdaten fallen zunehmend auch digital an. Der Umgang mit Gesundheitsdaten birgt vor diesem Hintergrund ein großes Potential, nämlich die Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung. Dieses Potential kann sich nur aus einem kompetenten und reflektierten Umgang mit Gesundheitsdaten entfalten, denn diese personenbezogenen Daten sind besonders sensibel.
Absolvent*innen werden zu interprofessionellen Akteuren im Schnittstellenbereich ‚Gesundheit - Datenmanagement - Diversity und Empowerment‘ ausgebildet. Sie tragen dazu bei, dass Digitalisierungsprozesse im Gesundheitswesen für alle Bevölkerungsgruppen gut gestaltet werden, indem sie eine Scharnierfunktion zwischen Techniker*innen, Nutzer*innen und Leistungserbringer*innen im Kontext Gesundheitsdaten einnehmen. ..."


>>> Hochschule für Gesundheit in Bochum
https://www.hs-gesundheit.de/de/department-of-community-health/gesundheitsdaten-und-digitalisierung/ und
https://www.hs-gesundheit.de/de/standard/startseite/aktuelle-meldungen/news/article/studiengang-nimmt-gesundheitsdaten-in-den-blick/

Virtuelle Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.