Autor Thema: Empörung über hohe Beiträge für Pflegekammer in Niedersachsen  (Gelesen 548 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.861
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Fachkräfte werden auf ein Jahreseinkommen von 70 000 Euro geschätzt – und müssen nachweisen, dass sie weniger verdienen. Heftige Kritik von Arbeitgebern und Sozialverbänden. ..."

>>> http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Sozialpolitik-in-Niedersachsen-Empoerung-ueber-hohe-Beitraege-fuer-Pflegekammer

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.383
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Empörung über hohe Beiträge für Pflegekammer in Niedersachsen
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2018, 08:05:01 »
Ich wußte warum ich dagegen war und bin.
VG
dino

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.335
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Empörung über hohe Beiträge für Pflegekammer in Niedersachsen
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2018, 10:47:16 »
eine andere Quelle als die HAZ  berichtet: DBfK Nordwest fordert fairen Umgang mit Pflegekammer Niedersachsen, 11.12.2018

https://www.dbfk.de/de/presse/meldungen/2018/1531311289.php?fbclid=IwAR2pP7ilEEuiCNBH_zIT0n4xOL1KpGv9a7hnELyQWNLs34XnMF8nbSAKD3U

Mit wem wohl hat die HAZ da wohl gesprochen, als sie dann die bekanten Zeilen druckte.
Ist das unrichtige/einseitige "informieren" immer mit Rede- und Pressefreiheit abgedeckt?

Mögen die kritisch denkenden Pflegende sich Quellen heranziehen, die um Sachlichkeit bemüht sind.
Beste Grüße, Michael Günnewig

hier noch eine Berechungsmöglichkeit für den Kammerbeitrag
https://www.pflegekammer-nds.de/beitragsrechner?fbclid=IwAR37s0jsbn-xPyEzenlMnQ6qt4pNp-yVnhd8J0a_Iaj1ZBnWVq03Mz7hgOc
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2018, 11:00:41 von IKARUS »

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.383
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Empörung über hohe Beiträge für Pflegekammer in Niedersachsen
« Antwort #3 am: 12. Dezember 2018, 17:32:32 »
Wenn man selbst etwas positiv sieht, kann man sich auch den größten Müll schönreden. Fair wäre es gewesen, nicht von jedem den Höchstbetrag zu verlangen. Fair wäre es gewesen, nicht den (zwangsweise gepressten) Mitgliedern es aufzubürden nachzuweisen das sie weniger verdienen. Schön wäre es gewesen, wenn der DBFK kleinerere Brötchen backen würde, denn er steht hinter der Kammer.

Hierzu gehört beispielsweise auch, Kammervertreter zu Informationsveranstaltungen in die eigene Einrichtung einzuladen, anstatt verkürzte oder verzerrte Informationen weiterzugeben“, sagt Martin Dichter, Vorsitzender des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) Nordwest.

Diese herablassende Arroganz ist kaum zu toppen. Die Kammer will etwas von uns. Etwas, für das wir Arbeiten, an Wochenenden, Nachts und an Feiertagen. Sie will unser sauer verdientes Geld. Daher ist die Kammer in der Bringpflicht zu informieren.

VG
dino
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2018, 19:06:38 von dino »