Autor Thema: Pflegende Angehörige - an der Grenze der Belastbarkeit  (Gelesen 261 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.671
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Pflegende Angehörige - an der Grenze der Belastbarkeit
« am: 09. November 2018, 07:54:38 »
"Die Pflege eines Angehörigen ist emotional und körperlich für viele Menschen so belastend, dass sie kurz davor stehen, aufzugeben. Die Barmer Krankenkasse nennt die Ergebnisse ihrer Umfrage "besorgniserregend".

Waschen, Anziehen, Füttern, Medikamente geben - und einfach da sein: Einen Angehörigen zu pflegen, gleicht oft einem Vollzeitjob. Rund 2,5 Millionen Menschen hierzulande leisten diese Aufgabe und betreuen ihre Angehörigen zuhause. Wie belastend das sein kann, macht der neue "Pflegereport" der Barmer Krankenkasse deutlich: Rund sieben Prozent der pflegenden Angehörigen, 185.000 Frauen und Männer, haben demnach die Grenzen der Belastbarkeit erreicht und stehen kurz davor, aufzugeben. Rund 87 Prozent gaben an, gut oder meistens gut mit der Pflege zurecht zu kommen. ..."


>>> https://www.tagesschau.de/inland/pflegereport-105.html

Siehe auch
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/barmer-pflegereport-2018-pflegende-angehoerige-fuehlen-sich-oft-ueberlastet-a-1237399.html
https://www.welt.de/gesundheit/video183523246/Enorme-Belastung-Pflegende-Angehoerige-brauchen-dringend-mehr-Unterstuetzung.html
https://www.welt.de/gesundheit/video183523246/Enorme-Belastung-Pflegende-Angehoerige-brauchen-dringend-mehr-Unterstuetzung.html
https://www.n-tv.de/politik/185-000-Pflegende-stehen-kurz-vor-Aufgabe-article20711634.html
https://www.barmer.de/blob/170372/9186b971babc3f80267fc329d65f8e5e/data/dl-pflegereport-komplett.pdf - Pflegereport 2018

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.