Autor Thema: Augenärzte fordern Barrierefreiheit bei medizinischen Smartphone-Apps  (Gelesen 923 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.726
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Medizinische Apps für das Smartphone müssen auch für sehbehinderte Menschen nutzbar sein. Das fordern die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) und der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband.

„Patienten werden von der Digitalisierung profitieren, und zwar nicht nur durch Fortschritte in der Therapie, sondern ganz direkt“, erläuterte die DOG-Präsidentin Nicole Eter. Digitale Anwendungen könnten beispielsweise dafür sorgen, dass Patienten die Therapie besser verstünden oder an ihre Medikamenteneinnahme erinnert würden, so die Direktorin der Universitäts-Augenklinik Münster. ..."


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/98107/Augenaerzte-fordern-Barrierefreiheit-bei-medizinischen-Smartphone-Apps und https://www.dog.org/wp-content/uploads/2018/01/PM-DOG-DBSV-Barrierefreiheit-September-F.pdf

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.