Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hygiene und med. Mikrobiologie / Hunde erschnüffeln Corona-Infektion
« Letzter Beitrag von Thomas Beßen am Heute um 06:49:49 »
"In der finnischen Hauptstadt Helsinki sind jetzt Corona-Spürhunde im Einsatz. Sie sollen Infizierte am Flughafen erschnüffeln. ..."

>>> https://www.swr.de/wissen/hunde-sollen-corona-erschnueffeln-102.html

Höre auch https://avdlswr-a.akamaihd.net/swr/wissen/hunde-koennen-corona-infektion-im-urin-erschnueffeln-neu.m.mp3

Guten Morgen!
Thomas Beßen
2
Liebe Schülerinnen und Schüler des neuen MTRA Kurses,
der als Datei angehängte Reader ist das sog. "Must Have" aus den kommenden Unterrichtsstunden.
Die Klausur wird sich schwerpunktmäßig auf die Themen des Readers erstrecken.
Linke Seite Frage und rechte Seite Antwort.
So kann eigentlich nichts schief gehen.
Bei der Behandlung der Grundrechte sind allerdings in der Klausur dann eigene Gedankengänge und schriftliche Ausführungen erforderlich.
Die aktuelle Corona Pandemie gibt genügend praktischen Anschauungsunterricht  :x
Trotz aller schwierigen Rahmenbedingungen viel Erfolg und auch Spaß in der echt anspruchsvollen 3jährigen Ausbildung, die schon mehr einem Fachhochschulstudium entspricht.
3
TB 9 Erste Hilfe/Notfallmanagement / Re: Luftrettung mit bemannten Multikoptern...
« Letzter Beitrag von dino am Gestern um 09:17:59 »
Wenn man zuviel Geld hat muss man es verbraten. Die Dinger brauchen auch einen Landeplatz. Schon heute sucht ein RTH Pilot einen Platz, denn die Bebauung nimmt zu. Ein Velocopter ist aber bei Weitem nicht so Einsetzbar wie der Standardhubschrauber H135. Die H135 fliegt noch, da muss der Andre wegen Schöne/ Sturm am Boden bleiben. Für diese Szenarien müsste dann wiederum ein NEF als Rückfallebene zur Verfügung stehen.

VG
Dino
4
"Luftrettung mit bemannten Multikoptern ist möglich, sinnvoll und verbessert die Notfallversorgung

• ADAC Luftrettung stellt erste Machbarkeitsstudie für den Rettungsdienst vor
• Ergebnisse der Computersimulationen des INM München erfolgversprechend
• Vorteile für Patientenversorgung in zwei Modellregionen aufgezeigt
• Forschungsprojekt mit der Firma Volocopter geht 2023 in den Testbetrieb
• Praxisphase in Bayern (Ansbach-Dinkelsbühl) und Rheinland-Pfalz (Idar-Oberstein)

Luftrettung mit bemannten Multikoptern ist möglich, sinnvoll und verbessert die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung: Auf diesen Nenner lässt sich das Ergebnis der weltweit ersten Machbarkeitsstudie über den Einsatz von bemannten Multikoptern im Rettungsdienst bringen. Die rund 130 Seiten starke Studie war Ende 2018 von der ADAC Luftrettung, gefördert von der gemeinnützigen ADAC Stiftung, auf den Weg gebracht worden. Im Fokus des Forschungsprojektes in Kooperation mit der Firma Volocopter in Bruchsal und den Modellregionen Ansbach-Dinkelsbühl (Bayern) und Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) stand die Frage: Kann das Rettungsdienstsystem mit dem Einsatz von Multikoptern als schneller Notarztzubringer verbessert und zukunftssicher aufgestellt werden? Der Multikopter soll den Rettungshubschrauber dabei ausdrücklich nicht ersetzen, sondern die schnelle Hilfe aus der Luft ergänzen. Ein Patiententransport ist dabei zunächst nicht vorgesehen. ..."


Dies & mehr unter https://presse.adac.de/meldungen/adac-stiftung/luftrettung/ergebnisse-machbarkeitsstudie-multikopter-rettungsdienst.html

Guten Morgen!
Thomas Beßen



5
"Die Berliner Pflegekonferenz 2020 denkt digital – eine Plattform, 3 Panels, 5 Formate, 8 Tage, 14 Sessions! Wir stellen uns den Herausforderungen unserer Zeit und präsentieren den prägenden Branchentreff der Pflege in einem völlig überarbeiteten Format. Unter dem Claim #DialogVisionPflege findet die Berliner Pflegekonferenz in diesem Jahr zum Großteil in einem digitalen Format statt. Virtuell, fokussiert und interaktiv! Denn der Gesundheitsschutz unserer Gäste, Teilnehmer*innen und Mitwirkenden, hat absolute Priorität. Wir tragen Verantwortung für sie. Genauso sehen wir uns in der Pflicht, in einer Zeit, in der die Systemrelevanz und die großen Herausforderungen besonders deutlich zu Tage treten, den Dialog über eine zukunftsfähige Ausgestaltung der Pflege zu fördern. Die Berliner Pflegekonferenz 2020 bietet daher die digitale Plattform für den interdisziplinären Austausch über die großen und entscheidenden Zukunftsfragen der Pflege. In zahlreichen Gesprächsformaten, Debatten und Diskussionsrunden zeigen führende Experten, Entscheider aus Politik und Gesundheitswesen, gemeinsam mit Persönlichkeiten aus der Pflegepraxis, innovative Wege für eine nachhaltige Pflege. Auf der Berliner Pflegekonferenz 2020 wird Zukunft live gestaltet! ..."

>>> https://berliner-pflegekonferenz.de/?gclid=EAIaIQobChMIwKz29bW-7AIVD9Z3Ch0VTgfDEAMYASAAEgIykvD_BwE

Guten Morgen!
Thomas Beßen


6
Psychologie & Psychosomatik & Soziologie / Re: Resilienz: Stark durch die Krise
« Letzter Beitrag von dino am 18. Oktober 2020, 21:05:59 »
Ich möchte jetzt den Versuch unternehmen es einfacher zu verklickern. Es gibt immer mehrere Alternativen etwas zu verarbeiten. Greifen wir Mal zwei..
Containment, dies bedeutet, man hält sich strikt an die Regeln. Eigenes gedachtes Engagement wird fallen gelassen und nicht durchgeführt. Es findet keine individuelle Weiterentwicklung statt. Containment bedeutet in der Pandemie: ich will nicht sterben.
Offensiver Umgang mit der Pandemie, dies bedeutet: man hält sich an die Regeln, vergisst aber nicht seine individuellen Ideen und setzt diese unter Beachtung der Schutzmaßnahmen sowie eines kalkulierten Risikos auch um. Man lernt, mit dem Virus zu leben. Es findet eine individuelle Weiterentwicklung statt. Offensives umgehen mit dem Virus bedeutet: ich will leben.
Und natürlich sind bei Option 2 auch tolle Urlaube möglich, und dies unter Berücksichtigung der Lage.
VG
dino
7
Ansonsten nochmals willkommen im Forum und viele Grüße! :-)
Thomas Beßen
8
Psychologie & Psychosomatik & Soziologie / Resilienz: Stark durch die Krise
« Letzter Beitrag von Thomas Beßen am 16. Oktober 2020, 16:43:58 »
"Dr. Matthias Bender erläutert im Interview, was psychische Widerstandskraft ausmacht

Resilienz, das ist die Widerstandskraft der Psyche. Menschen mit hoher Resilienz können Krisen besonders gut meistern. Wie entsteht diese Widerstandskraft? Und können wir unsere Resilienz stärken, um mit Krisen wie der Corona-Pandemie besser umgehen zu können? – Dr. Matthias Bender, Ärztlicher Direktor des Vitos Klinikums Kurhessen, erläutert im Interview, was es mit der Resilienz auf sich hat. ..."


>>> https://blog.vitos.de/allgemein/resilienz-stark-durch-die-krise

Mit flüchtigen Grüßen
Thomas Beßen
9
Hi Dino,
danke für de Tipp. Werden wir mal ausprobieren. Gelegenheit gibts ja auch zur Zeit noch  :evil:
10
„Zwar gibt es verschiedene Standards und Leitlinien zu ausgewogener Ernährung in vollstationären Pflegeeinrichtungen, jedoch keine ausreichende Datengrundlage, wie konsequent diese auch tatsächlich umgesetzt werden. Das soll sich nun ändern. Ein entsprechendes Projekt ist jetzt gestartet und soll bis Februar 2022 die Ist-Situation in Heimen unter die Lupe nehmen. ...“

>>> https://www.bibliomed-pflege.de/news/wie-ausgewogen-ist-die-ernaehrung-in-der-vollstationaeren-pflege

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Seiten: [1] 2 3 ... 10