pflegesoft.de - das Pflege(aus)bildungsforum

6 Vor der Ausbildung & danach... => Wissenswertes für BewerberInnen => Thema gestartet von: BienchenMaja am 10. September 2011, 15:01:02

Titel: Schichtdienst
Beitrag von: BienchenMaja am 10. September 2011, 15:01:02
Hallo,

mal abgesehen von den ganzen anderen Hürden, die ich nehmen müsste, wollte ich tatsächlich eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin anfangen, interessiert mich vor allem die Schichtdienstregelung.
Mir ist schon klar, dass ich während der Ausbildung um wechselnde Arbeitseiten nicht drum herum kommen werde. Den Organisationsaufwand möchte ich mir auch noch gar nicht vorstellen, aber irgendwie geht alles, wenn mans wirklich will! Mir geht es eher darum, ob es, als ausgelernte Kraft möglich ist, dauerhaft Nachtschicht zu machen. Ich weiß von einem Bekannten, der als Pfleger in einer Psychiatrie arbeitet, dass er ausschließlich Nachschicht fährt, habe aber auch schon gehört, dass das normalerweise wohl eher nicht so gern gesehen wird. Nur würde mich Interessieren, welche Erfahrungen hier gemacht wurden.
Um die Frage, vielleicht noch ein bisschen zu erklären:
1. Ich bin schon immer eher "Nachtaktiv" gewesen. Besonders gut denken, lernen, arbeiten kann ich zwischen 22 Uhr und 3 Uhr morgens.
2. Ich habe Kinder, die mich zwar morgens brauchen (Wecken, Schulbrote machen), zwischen 7:30 Uhr und 14:00 Uhr aber aus dem Haus sind - da wäre schlafen möglich.
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: dino am 10. September 2011, 16:08:46
Hi, ist eine Frage der individuellen Absprache mit Deiner späteren SL. Aber das mit speziellen Absprachen ist immer eine Gratwanderung, vor allem für die Vorgesetzten. Denn was heute "in" ist kann in absehbarere Zeit "out" sein (z. B. neuer LAG der nix mit Schichtdienst am Hut hat, gesundheitliche Probleme, Familienerweiterung etc) Kommst Du in ein Team wo Nachtdienst eher nicht so gerne gemacht wird hast Du Glück gehabt. Je länger Du im ND eingesetzt bist, um so eher geht der "normale" Schlaf/Wachrhythmus flöten, und um Nachts fit zu sein brauchst Du auch mehr Schlaf als von 07:30-14:00. auch dies gilt es zu überlegen.
VG dino
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: Beate am 10. September 2011, 17:48:27
Wenn beide im Schichtdienst, auch wenn es unterschiedliche Berufe sind, arbeiten, geht viel Familienleben verloren, bzw es bleibt auf der Strecke. Man muss schon "Glück" haben, wenn dann beide mal zusammen frei haben, um dann die gemeinsame Zeit zu geniessen. Aber da wird einem auch oft ein Strich durch die Rechnung gemacht: spätestens dann, wenn einer krank wird und man doch zum Dienst gerufen wird.
Und zu dem anderen Thema, als ungelernte Kraft im Krankenhaus zu arbeiten: ich hätte immer das Bedürfnis, auch den theoretischen Hintergrund zu erwerben, um dann Theorie und Praxis besser verknüpfen zu können usw. Als ich gefragt wurde, ob ich zusätzlich bereit bin, Schüler auf Station mit "auszubilden", da habe ich zwar zugesagt, aber auch darum gebeten, entsprechend dafür ausgebildet zu werden: Praxisanleiter. Nun habe ich dieses zu der Ganztagsstelle als Krankenschwester eine zeitlang gemacht und jetzt werde ich mich nochmal umorientieren müssen, da es nach einem Unfall mit einem Trümmerbruch und weiteren Erkrankungen nicht mehr geht. Aber ich werde vom dem, was ich mal gemacht habe, hoffentlich mit was "Neuem" drauf aufbauen können. Zur Zeit bin ich Aushilfe im Pflegedienst: ist auch eine schöne Aufgabe, wenn nur das körperliche nicht so schlimm wäre................
Naja, da habe ich mal wieder ne Runde geschwätzt. Wenn der Herr Beßen das liest, denkt er bestimmt: ja, wie früher, sie findet einfach kein Ende, typisch. Aber ich glaube, es gibt schlimmeres. Und so wünsche ich allen noch einen schönen Samstag und bis zum nächsten Mal
LG Beate
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: dino am 10. September 2011, 17:54:19
Hi, ich finde den Schichtdienst grade bei Kids von Vorteil. Man gibt sich zwar manchmal nur die Klinke in die Hand aber es ist halt immer jemand da. Und je größer die Kids werden umso selbständiger werden sie und sie können auch schon mal kurz alleine sein. Na ja, das gegenseitige Verständnis ist auch größer wenn beide Schichten. Und wenn jemand im Frei anruft kann man auch das Wörtchen mit den vier Buchstaben sagen was mit n anfängt und auch mit n endet. :-D
VG dino

Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: Beate am 10. September 2011, 21:25:19
sorry, hab ich mich doch total verlesen bei dem Beitrag von BienchenMaja. Es heißt ja "ausgelernte" Kraft und nicht wie ich gelesen habe ungelernte Kraft. Somit ist dann ein Teil meines Beitrages nicht so passend, gelobe Besserung...................
Ja, das Wort mit dem "n" muß man auch mal verwenden, danke.
Gute Nacht
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: BienchenMaja am 10. September 2011, 22:05:36
Schon mal vielen Dank!

Das 7 Stunden schlaf auf dauer wohl zu wenig sein werden, hab ich mir auch schon gedacht. Allerdings ist mein Mann, der keinen Schichtdienst hat, an mindestens drei Tagen auch um 13:30 Uhr zuhause (Lehrer), könnte an den Tagen also die Kleine abholen und sich ums Kochen kümmern, so dass auch mal mehr Schlaf möglich ist, wenns nötig wird.
Was das "mal kurz allein" angeht das klappt bei den vier Kids, die zur Schule gehen schon Problemlos, nur die kleine (1 1/2 Jahre) braucht halt immer jemanden...
Naja, ich bin nach wie vor unschlüssig, aber Studium ist halt auch nicht viel besser zu organisieren und um mal Loriot zu zitieren: "Gerade eine Frau mit Familie sollte eine abgeschlossene Berufsausbildung haben." (Ein Jodeldiplom mach ich aber trotzdem nicht!)
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: dino am 10. September 2011, 22:19:39
Hi, als Vollzeitkraft mußt Du 7,42 Std x Anzahl der Werktage im Monat arbeiten. Nachtdienst wird in der Regel mit 9,25 Std. tgl. gezählt, da kommt so Einiges an Tagen zusammen. Eine Alternative wäre an den Tagen wo  Dein Mann früh heimkommt Spätdienst zu schrubben, dann halt noch die Wochenenden. Klingt alles stressig, und das ist es auch. Ich spreche da aus Erfahrung, zum einen als Vorgestzter und dann auch als Beteiligter. Man versucht es jedem Recht zu machen und befindet sich in einer Sandwichposition. Ab und an muss man ein klares nein entscheiden, und dann kann auch mal die eignene Familie drunter leiden, Kindergeburtstage ausgenommen, die sind heilig (gilt für mich auch bei Kollegen mit Kids).
VG dino
Titel: Re: Schichtdienst
Beitrag von: Beate am 11. September 2011, 11:40:44
Auf jeden Fall viel Mut und Kraft für deine Entscheidung