Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Das sehe ich genau so. Eben "Vorteile für alle."

Viele Grüße zurück!
Thomas
2
Also das mit dem Personal finden bei 6 Stunden täglich und vollem Lohnausgleich würde auch in Deutschland kein Problem sein. :-D :-D :-D
VG
dino
3
"Schweden verkürzt im Gesundheits- und Sozialsektor den Arbeitstag bei gleichem Lohn. Qualität und Produktivität steigen, der Krankenstand sinkt.

Die deutschen „Wirtschaftsweisen“ halten ihn für „veraltet“, bei den Sondierungsgesprächen für „Jamaika“ wird er debattiert: der traditionelle Arbeitstag, acht Stunden lang. Für alle könnte ein Blick nach Schweden nicht schaden. Hier gilt der Achtstundentag schon länger nicht mehr als der Weisheit letzter Schluss. Man hält auch nichts von einer „Flexibilisierung“, die die tägliche Arbeitszeit faktisch nur ausweiten würde. Allerdings haben die Skandinavier gute Erfahrungen mit dem Sechsstundentag bei gleichem Lohn gemacht.
„Der war für uns zunächst gar kein Thema“, erinnert sich Anders Hyltander, Abteilungsleiter am Sahlgrenska-Uni-Krankenhaus in Göteborg: „Wir waren ja davon ausgegangen, dass ein Achtstundentag optimal ist. Aber dann mussten wir etwas Neues ausprobieren.“

Der Grund: 2014 musste ein Operationssaal der Orthopädie im Sahlgrenska geschlossen werden, weil kein Personal zu finden war. Krankenstand und Fluktuation waren hoch, neues Personal trotz zusätzlicher Lohnanreize schwer zu rekrutieren.
Allerdings gab es da dieses Toyota-Autohaus gleich um die Ecke, das für seine Angestellten schon vor Jahren die Arbeitszeit gekürzt und dann gemerkt hatte, dass in sechs Stunden genauso viel gearbeitet wurde wie vorher in acht Stunden – und eher sogar mehr.

Vorteile für alle

Ein zunächst auf ein Jahr angelegter Versuch mit dem Sechsstundentag wurde zwischenzeitlich mehrfach verlängert – und wird nun vermutlich Dauerzustand. Mit einem Sechstel mehr an Personal – das wurde plötzlich gefunden – konnte die Produktivität sogar erhöht werden: Die Orthopäden schaffen jetzt ein Fünftel mehr an Operationen. Die Wartezeiten für PatientInnen sind gesunken, und die Wirtschaftlichkeit der Klinik hat sich verbessert. „Es ist herrlich“, erzählt Operationsschwester Gabriele Tikman in Vårdförbundet, der Zeitschrift der Pflegegewerkschaft: Ihr Arbeitstag sei jetzt um 13 Uhr zu Ende. Was bedeute, „den ganzen Nachmittag freihaben, Zeit für den Garten, ohne Stress einkaufen, zu Hause sein, wenn die Tochter von der Schule kommt“. ..."


>>> http://www.taz.de/!5459426/

Absolut lesenswert!
Guten Morgen!
Thomas Beßen
4
"Die Medizin hat so große Fortschritte gemacht, dass heute Menschen am Leben erhalten werden können, denen Ärzte vor einigen Jahren noch gar nicht helfen konnten. Mit Blutwäsche, Beatmung und künstlicher Ernährung. Verfahren, die zur Lebensrettung sinnvoll sind. Werden sie aber zur Verlängerung eines Sterbeprozesses eingesetzt, sind sie leidvolle Übertherapie. Dabei wünschen sich die meisten Menschen, am Lebensende nicht ins Krankenhaus zu kommen. Doch jeder Zweite stirbt dort, oft bis zum Ende maximal therapiert. ..."

Der Beitrag läuft von 23:30 - 00:15 Uhr in der ARD/Erste

>>> http://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Dokus--Reportagen/Gesundheit/Startseite/?sendung=28106387167438

Grüße aus dem vielen Schnee! :-)
Thomas Beßen
5
Vorgesetzte sollten auch bzw gerade sie müssten es, auch über die Fähigkeit besitzen über sich selbst lachen zu können.
6
Termin leider verpaßt.
Thema sicher für die Zukunft der Pflege von großer Bedeutung.
Siehe Pflegekraftmangel und/oder Unterstützung des Pflegepersonals.
7
Arzneimittellehre / Guter Preis, kaum Beratung: Versandapotheken im Test
« Letzter Beitrag von Thomas Beßen am 09. Dezember 2017, 09:38:21 »
"Sowohl rezeptfreie als auch Medikamente auf Rezept können Patienten heute bequem im Internet oder per Telefon bestellen. Dabei werden sie allerdings nicht immer so beraten wie vorgesehen, hat die Stiftung Warentest herausgefunden. ..."

>>> https://www.abendblatt.de/ratgeber/gesundheit/article212333557/Guter-Preis-kaum-Beratung-Versandapotheken-im-Test.html

Schönes Wochenende! :-)
Thomas Beßen
8
Ich wünsche euch einen schönen und arbeitsarmen 2. Advent.
Dino
9
Fort-/Weiterbildung und Studium / Lehre und Anleitung
« Letzter Beitrag von IKARUS am 08. Dezember 2017, 13:50:34 »
Eine Fortbildung vom DBfK im kommenden Jahr in Düsseldorf ist sehr gut geeignet für Lehrende und Praxisanleiter.

https://www.xing-events.com/PiD2018.html

Beste Grüße, Michael Günnewig
10
Wer für höhere Löhne ist, wofür ich ja auch bin, muss auch sagen wo das Geld herkommen soll.
Ich stimme dem zu, dass die Kollegen in Ostdeutschland für gleiche Arbeit den gleichen Lohn bekommen müssen.
Da die Töpfe nicht voller werden, müssten dann die Löhne im Westen abgesenkt werden, will man die Sozialminister(!) ernst nehmen.
Wir stehen ja vor Neu-Wahlen!
Beste Grüße, IKARUS
Seiten: [1] 2 3 ... 10