Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo,

Nah ja, ich wurde auf persönliche Gründe als Pflegepädagoge (M.A.) nach Hessen wieder zuruckt  kehren. Aber ich finde nur befristige Stelle und Zwar nur für einem Jahr(Lohnt sich nicht). Über das Gehalt möchte keine sich äußern.
Vielleicht können Sie mir Alten- oder Krankenpflegeschule, die Pflegepädagogen nennen. per Persönliche Nachricht(PN)
Danke
Morena 60
2
"Die Ausbildung in hessischen Kranken- und Altenpflegerschulen kann aufrecht erhalten werden - trotz eines Mangels an Pflegepädagogen. So lässt sich die Antwort des Sozialministeriums auf eine Kleine Anfrage der SPD im hessischen Landtag zusammenfassen. Auszubildende müssen jedoch mit größeren Klassen vorlieb nehmen.

Aus der Antwort des Sozialministeriums vom 19. Oktober geht hervor, dass im Jahr 2016 knapp die Hälfte der Stellen für hauptamtliche Lehrkräfte an Krankenpflegeschulen nicht neu besetzt werden konnte. 95 Prozent der Krankenpflegeschulen in Hessen kämpfen demnach mit Stellenbesetzungsproblemen. 2012 waren es nur knapp zwei Drittel gewesen. Sechs von zehn Stellen blieben über sechs Monate unbesetzt. In Altenpflegeschulen blieb 2016 jede fünfte Stelle unbesetzt, zwei Drittel der Schulen sind betroffen.

Damit keine Auszubildenden abgelehnt werden mussten, ließ das Ministerium in Absprache mit dem Regierungspräsidium Darmstadt größere Klassen zu. Eigentlich sollten auf einen Ausbilder 15 Pflegeschüler kommen - in Einzelfällen wurden Kurse mit maximal 32 Teilnehmern gestartet. Die Ausbildungsqualität sei dabei sichergestellt, schrieb eine Sprecherin des Ministeriums der Deutschen Presse-Agentur.

"Eine Notlösung", findet die Landtagsabgeordnete Daniela Sommer (SPD), die mit Parteifreundin Handan Özgüven die Anfrage an das von Stefan Grüttner (CDU) geleitete Ministerium gerichtet hatte. "Besser wäre es, alle offenen Stellen zu besetzen und für einen guten Betreuungsschlüssel zu sorgen", schrieb sie der Deutschen Presse-Agentur. Die Größe einer Lerngruppe sei mitentscheidend für den Lernerfolg. ..."


>>> http://www.t-online.de bzw. http://www.t-online.de/nachrichten/id_82719294/lehrer-fuer-pflegeberufe-dringend-gesucht.html

Siehe auch https://www.welt.de/regionales/hessen/article170690452/Lehrer-fuer-Pflegeberufe-dringend-gesucht.html und http://www.fnp.de/rhein-main/Lehrer-fuer-Pflegeberufe-dringend-gesucht;art1491,2828005

Flüchtige Grüße!
Thomas Beßen
3
"Derzeit nutzt nur knapp jeder fünfte Deutsche sein Smartphone und nicht mal jeder zehnte ein Wearable durch Überwachung und Optimierung seiner Gesundheit. Das wird sich voraussichtlich auch im kommenden Jahr nicht maßgeblich steigern. Nur 15 Prozent denken darüber nach, sich diesen Pionieren anzuschließen.

Das Thema Datenschutz ist den Patienten dabei am wichtigsten. 60 Prozent befürchten, dass ihre persönlichsten, gesundheitlichen Informatioonen nicht ausreichend geschützt wären vor dem Zugriff Unbefugter. Datensicherheit wäre auch der größte Wunsch an technische Weiterentwicklungen. Hier sind die Deutschen ohnehin bescheiden: 21 Prozent finden die Basisfunkionen ihrer Smartphones und Wearables wie Schrittzähler oder Herzschlagmessung ausreichend.

Die Zukunft ist jetzt. Vieles, was wie eine futuristische Vision klingen mag, ist bereits heute möglich. Aber Roboter, Mikrochipimplantate und Organe aus dem 3D-Drucker sind den Deutschen nicht ganz geheuer! Nur zurückhaltend erklären sie ihre Bereitschaft für diese sogenannten „disruptiven Innovationen“.

Wenn schon digitale Innovationen, dann bitte nicht automatisiert. Und auch künstliche Intelligenz nur in Verbindung mit menschlicher. Ärzte genießen das größte Vertrauen der Bevölkerung, mit 85 Prozent sind sie die Instanzen, denen die meisten Deutschen ihre Gesundheitsdaten zur Verfügung stellen würden. ..."


>>> https://www.bearingpoint.com bzw. https://www.bearingpoint.com/de-de/unsere-expertise/insights/smarte-gesundheit-2017/

Morgengrüße des Chronisten!
Thomas Beßen

p.s.: hier geht's zur Grafik: https://www.bearingpoint.com/files/Infografik_Smarte_Gesundheit_2017.jpg&download=1&itemId=474593
4
"Wer kennt das nicht? Wir suchen den Namen von Menschen oder vergessen, was wir gerade tun wollten. Dann taucht unwillkürlich die Sorge auf, ob das normal ist oder Alzheimer. Ist Vergesslichkeit nur eine Reaktion auf die Informationsflut, die unser Kopf verarbeitet? Und was sind die ersten Anzeichen von Demenz? Es gibt eine Vielzahl von Krankheitssymptomen. Da kann die Merkfähigkeit hervorragend sein, doch es fehlt am Antrieb oder an der Orientierung. ..."

>>> https://www.swr.de bzw. https://www.swr.de/unternehmen/kommunikation/24-hoffnung-auf-therapien-gegen-demenz/-/id=10563098/did=20515754/nid=10563098/1hsd8g2/index.html

Guten Morgen!
Thomas Beßen
5
TB 9 Erste Hilfe/Notfallmanagement / Eine neue (alte) Sucht - Gaffen
« Letzter Beitrag von dino am Gestern um 15:18:20 »
Sie fehlen nirgends, egal was passiert ist, egal wieviel Uhr grade ist, egal wie das Wetter ist. Von wem ist hier die Rede? Von Papparazzi, die ihre Fotos meistbietend verscherbeln? Nein, von stinknormalen (darf man das Wort noch benutzen oder ist es schon der political correctness Sprachdiktatur zum Opfer gefallen?) Bürgern, die beim Anblick eines Notfalls austickern, egal ob nun die Persönlichkeitsrechte verletzt werden oder sie sich/andere gefährden. Sie krallen sich ihr Handy und los gehts, Video drehen und Fotos machen was die SD Karte hergibt. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/psychologin-ueber-schaulustige-gaffen-kann-suechtig-machen-a-1177770.html
Ich fand es vollkommen in Ordnung wie die Feuerwehr handelte. Es mag zwar nicht Recht (was auch immer das heute noch ist) gewesen sein, aber rechtens.
VG
dino
6
In unserem Job muss man adhoc oftmals schwere Entscheidungen treffen. So wie exemplarisch hier: Currywurst oder Burger, dass ist die Frage?
VG
dino
7
"Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Pflegemanagement im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat, weil die Herausforderungen an Führungskräfte im Pflegesystem steigen und einem stetigen Wandel unterworfen sind, ein neues Positionspapier zum Thema "Leitungsstrukturen in der Pflege" entwickelt.

In dem Papier führen die Autoren aus, welche Voraussetzungen und Vorgehensweisen für gute Qualität auf allen Ebenen des Pflegemanagements sorgen und daher unverzichtbar sind. Das reicht von der sorgfältigen Bewerberauswahl und Qualifizierung über die Freistellung für Führungsaufgaben bis hin zur Bereitstellung von Arbeitsraum, entlastende Organisationskonzepte und eine grundsätzliche Haltung von Respekt und Wertschätzung. "Gute Führung ist eine entscheidende Strategie gegen den Pflegefachkräftemangel und für gute Pflegequalität", heißt es darin. Wer aber talentierte Pflegeleitungen werben und halten wolle, müse ihnen etwas bieten. ..."


>>> http://www.altenpflege-online.net/Infopool/Nachrichten/Neues-Positionspapier-zum-Thema-Leitung-in-der-Pflege

Hier steht das Positionspapier im Netz: https://www.dbfk.de bzw. https://www.dbfk.de/media/docs/expertengruppen/pflegemanagement/BAG-PM-zu-Pflegemenagementstruturen-2017-11-09.pdf

Guten Morgen!
Thomas Beßen
8
02 Motorik / Re: Wenn sie Tango tanzt, vergisst sie ihren Parkinson
« Letzter Beitrag von IKARUS am 17. November 2017, 13:03:27 »
Ja! Wenn sie tanzen vergessen sie so manches, oder sie blühen auf! Es fällt mir schwer immer zu zuhören, wenn gesagt wird: "die/der kriegt doch nichts mehr mit!" Nach meiner (bescheidenen) Erfahrung ist es so, dass Menschen mit einer eingeschränkten Wahrnehmung, mehr wahrnehmen als sich so viele vorstellen.
Bei meinem Seniorentanzen in den entsprechenden Einrichtungen kann ich nur bestätigen, dass Menschen, wenn die "richtige" Musik gespielt wird, aufgehen wie Blumen im Morgentau. Herauszubekommen welche richtige die Musik ist, ist dann nur noch fragen. Ansonsten gilt Versuch und Irrtum! Es lohnt allemal!!! Auch ist meine Erfahrung, dass sich einige ältere Menschen genau an das erinnern, was vor 14 Tagen gespielt wurde. Ist das Zufall oder wirkliche Erinnerung?? Das habe ich bis heute nicht untersucht. Wichtig für mich ist, dass die Aussagen vieler Rückmeldungen, dass einige Seniorinnen und Senioren sich bewusst auf die Musik und Bewegung freuen. Das zählt!!
https://www.youtube.com/watch?v=HyGFJY7INgA
https://www.youtube.com/watch?v=ezXwcNQ6I0Q
https://www.youtube.com/watch?v=96YTubeqJ4Q
https://www.youtube.com/watch?v=oe49mt5al28   mittlerweile entdecken immer Einrichtungen und Institute, dass man mit Seniorentanzen (Club Agilaando) Geld verdienen kann. 

Mit Körperspannung und lockeren Knien grüßt zum WALZER und TANGO, IKARUS
9
02 Motorik / Wenn sie Tango tanzt, vergisst sie ihren Parkinson
« Letzter Beitrag von Thomas Beßen am 17. November 2017, 08:22:03 »
"Es ist nie zu spät für eine neue Leidenschaft. Sissi Kullik ist 85, hat Parkinson und entdeckt gerade den Tango. Sie trägt eine feine Narbe im Gesicht. Die sieht man nicht sofort. Doch Sissi Kullik weiß, dass sie da ist und warum. Es war der Sturz vor vier Jahren, als sie stolperte und mit dem Gesicht voran auf die Treppenstufen fiel. Am meisten erschrak sie darüber, dass ihre Hände sie nicht abfingen. Dass es keinen Halt gab. Es war, als ziehe der Kopf sie nach vorne und der Rest des Körpers folge haltlos. "Ich bin im Leben schon oft hingefallen", sagt Sissi Kullik. Aber das war anders. Ihr Körper versuchte nicht einmal, sich abzustützen. Heute weiß sie: Das war bereits Parkinson. ..."

Von Myriam Salome Apke unter http://www.zeit.de/2017/46/parkinson-patienten-tanz-therapie

Bewegte Grüße!
Thomas Beßen
10
Im Herbst 2017 werden u.a. diese Bücher angeboten: https://www.mabuse-verlag.de/Mabuse-Buchversand/Produkte/Mabuse-Buchversand/Buecher

Mittagsgrüße! :-)
Thomas Beßen
Seiten: [1] 2 3 ... 10