Autor Thema: Deutschlandweit erste interprofessionelle Ausbildungsstation in Heidelberg  (Gelesen 100 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7.856
  • - die Menschen fördern, die Dinge klären -
    • http://www.vitos-hochtaunus.de
"Deutschlandweit erste Lehrstation an Chirurgischer Universitätsklinik Heidelberg: In der „Heidelberger Interprofessionellen Ausbildungsstation“ HIPSTA versorgen Medizinstudenten im praktischen Jahr und Pflegeschüler gemeinsam Patienten / Engmaschige Betreuung durch Praxisanleiter und Lehrbeauftragte / Interprofessionelles Lernen schafft Verständnis für jeweils andere Berufsgruppe / Patienten begeistert über persönliche und intensive Betreuung

Operationswunden versorgen, Werte überprüfen, Untersuchungen anordnen, Medikamente einstellen, Angehörige informieren – auf der neuen „Heidelberger Interprofessionellen Ausbildungsstation (HIPSTA)“ an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg geht es zu wie auf anderen chirurgischen Stationen. Mit einem entscheidenden Unterschied: Die Versorgung der frisch operierten Patienten liegt in der Hand von Medizin­studierenden im praktischen Jahr (PJ-ler) und Schülerinnen und Schülern der Gesundheits- und Krankenpflege im dritten Ausbildungsjahr. Betreut werden sie von Lehrbeauftragen der Chirurgie und Praxisanleitern der Pflege. Das Ziel dieses innovativen Lehrkonzeptes, das in dieser Art bislang deutschlandweit einmalig ist: Gemeinsam lernen die angehenden Ärzte und Gesundheits- und Krankenpfleger die Heraus­forderungen des Klinikalltags kennen und entwickeln dabei auch ein besseres Verständnis für die jeweils andere Berufsgruppe – Was leistet diese alles, wie arbeitet man optimal zusammen? „Wir sind alle begeistert, wie gut HIPSTA funktioniert, was unsere Studierenden, Pflegeschülerinnen und -schüler alles können, mit wie viel Eigeninitiative und Engagement sie sich dieser Aufgabe stellen und wie gut sie zusammenarbeiten“, freut sich Privatdozent Dr. André Mihaljevic, Lehrbeauftragter an der Chirurgischen Universitätsklinik. Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des Programms „Operation Team – Interprofessionelle Fortbildungen in den Gesundheitsberufen“ zwei Jahre lang mit über 80.000 Euro gefördert. ..."


>>> http://www.pflegenetz.at/gut-vorbereitet-auf-den-klinikalltag-interprofessionelles-praxistraining-auf-station/

Grüße nach Österreich! :-)
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.