Autor Thema: Pflegeprofis  (Gelesen 219 mal)

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.157
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Pflegeprofis
« am: 11. August 2017, 09:03:40 »
Eine Übersicht über die berufliche Pflege stelle ich hier im Anhang gerne zur Verfügung.

Beste Grüße, IKARUS

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 3.980
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Pflegeprofis
« Antwort #1 am: 14. August 2017, 13:52:00 »
hier ein paar kleine Anmerkungen.
- Fachsprache - hier geraten Überflieger gerne in Ekstase und verwenden für Alles Fremdwörter. Kein Prof. käme z. B. auf die Idee statt Schwitzen Hyperhydriosis zu sagen.
Mir fehlt der Hinweise auf die therapeutische Distanz, ist diese nicht vorhanden, lässt irgendwann das burn out grüßen.
VG
dino
« Letzte Änderung: 14. August 2017, 13:55:14 von dino »

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.157
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Pflegeprofis
« Antwort #2 am: 14. August 2017, 20:43:01 »
Fachbegriffe helfen mit wenigen Wort das Wesentliche auszudrücken, was von Bedeutung ist. Sicherlich werden außerhalb von Fachzirkeln bestimmte Fachbegriffe anders interpretier.
Nehmen wir den Begriff: DEPRESSIONEN
Dieser hat bei Wirtschaftswissenschaftlern eine andere Bedeutung als in der Inneren Medizin oder in der Psychiatrie. Und dennoch wird er verwendet. Auch in der Bevölkerung!!
Wer meint was eigentlich, wenn er sich gestresst fühlt??
Was ist mit dem Begriff: STRESS"? Ähnliches ließe sich anführen?

Nun denke ich, dass in der Psychiatrie Begriffe verwendet werden, die in der Somatik nicht alltäglich sind und umgekehrt. Hier ist ein Austausch ein Hilfsmittel zur Verständigung!
Ich denke, dass auch "Profis" Begriffe kreieren, die andere Professionen innerhalb ihrer Berufsgruppe diskutiert werden (müssen).
Ob sich ein "Theoretiker" oder ein "Praktiker" in Ekstase bringen, hängt gelegentlich vom Engagement ab.
Nun bleibt bei mir die Frage zurück: was ist Ekstase eigentlich? Ist es eine Frage des Blickwinkels??
Ich benutze eine Fachsprache, weil ich mich in meiner Fachgruppe austauschen will. Meine Erfahrung innerhalb einer Fachgruppe (während eines internationalen Kongresses für Intensivpflegende) ist mir sehr gut in Erinnerung. Meine damalige Antwort auf eine "Frage" möchte ich nicht hier publizieren

Das es hier zu Diskussionen kommt, finde ich prima!!

Diskussionsfreudige Grüße, IKARUS

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 3.980
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Pflegeprofis
« Antwort #3 am: 14. August 2017, 21:29:47 »
Einige Fachbegriffe sind Usus, andere selten, wieder Andere benutzen wir weil wir es schon nicht mehr merken. Die meisten Begriffe sind Standard. Es gibt aber auch Leute die meinen selbst alltägliche Ereignisse in Fremdworte kleiden zu müssen. Ich sach dazu Potenzersatz, leider auch ein ein halbes Fremdwort, klingt aber besser als die deutsche Version.
VG
dino