Autor Thema: Autonomie und Selbstbestimmung - Vom guten Sterben | Radio-Tipp 12.01.17  (Gelesen 787 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.487
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Sterben war nie leicht, aber es galt die längste Zeit als Schicksal, das sich unserem Einfluss entzieht. Das hat sich geändert. Medizinische Entwicklungen und der moderne Wohlfahrtsstaat lassen uns immer älter werden. Das Sterben wird zu einer eigenen Lebensphase, die wir selbst gestalten wollen und sollen.

Wo und wie soll man sterben? Im Krankenhaus, im Hospiz, ambulant, zu Hause, beschleunigt oder verlangsamt, durch Intensivmedizin oder Suizidassistenz? Es geht um ein Sterben in Würde, die öffentliche Rede ist geprägt von den Begriffen Autonomie und Selbstbestimmung. Erstmals befassen sich auch Zeithistoriker mit der Frage, welche politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen diesen Prozess vorantreiben und Soziologen analysieren, wohin die Reise gehen könnte."


Am Mikrofon vom Deutschlandfunk sitzt heute ab 20:10 Uhr Dörte Hinrichs. (http://www.deutschlandfunk.de/autonomie-und-selbstbestimmung-vom-guten-sterben.1148.de.html?dram:article_id=376086)

Virtuelle Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.