Autor Thema: Neue Akademische Lehrkrankenhäuser in Münster  (Gelesen 804 mal)

Offline IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.277
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Neue Akademische Lehrkrankenhäuser in Münster
« am: 23. Dezember 2016, 15:06:54 »
ist am 23. Dezember auf https://www.station24.de/news/-/content/detail/22754814    zu lesen.
In diesem Artikel wird auch betont, dass die akademisierten Pflegekräfte ja nicht sich vom Krankenbett entfernen sollen. Es ist doch so, dass wenn wir sehr gut (auch akademisch) ausgebildetes Fachpflegepersonal haben, wir den Theorie-Praxis-Tranfer besser hinbekommen könnten. Im Studium wird ja noch intensiver darauf hingewiesen und hingearbeitet, dass eine gute Praxis ohne eine fundierte Theorie nicht funktionieren kann.
Es gibt sicherlich sehr gutes tradiertes "Fach"-Wissen. Es gibt aber auch Wissen aus früheren Tagen, das abgeschafft gehört. Auch wenn es Praktiker gibt die schwadronieren "Das haben wir schon immer so gemacht." Wir müssen aber fundiert unterscheiden, was bleiben soll und was nicht. Dazu ist dann eine Diskussionskompetenz gepaart mit einer Fachkompetenz von Nöten.

Beste Grüße, IKARUS

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.437
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.vitos-hochtaunus.de
Re: Neue Akademische Lehrkrankenhäuser für Pflege in Münster
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2016, 09:32:07 »
 :-)
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline Dottore

  • Member
  • *
  • Beiträge: 158
Re: Neue Akademische Lehrkrankenhäuser in Münster
« Antwort #2 am: 01. Januar 2017, 12:12:15 »
...Wir müssen aber fundiert unterscheiden, was bleiben soll und was nicht. Dazu ist dann eine Diskussionskompetenz gepaart mit einer Fachkompetenz von Nöten.

Diskussionskompetenz...was soll das sein? Die "Eignung zum Diskutieren"? Ich erlebe genug Menschen, die diskutieren. Zum Beispiel Polit und Promi bei Plasberg, Maischbergner, Illner, und co. Eine Kompetenz dafür scheinen sie nicht zu benötigen. Und oft mangelt es Ihnen auch an sonstigen Kompetenzen. Mit dem Begriff "Kompetenz" wird ja heutzutage gerne um sich geworfen, wobei er eigentlich wenig beinhaltet. Lediglich dass man die Eignung zu Erlangung einer Fähigkeit hat. Und eine Eignung allein reicht nicht.

Um abwägen zu können, ob und welches Wissen bewahrt oder verworfen gehört bedarf es zweier anderer Fähigkeiten, nämlich Logik und Analytik.
« Letzte Änderung: 01. Januar 2017, 13:20:58 von Dottore »
"Wer die Wahrheit ausspricht sollte sein Pferd gesattelt lassen."
"Nicht nur Unwissenheit ist ein Segen. Blind- und Taubheit tun es auch."

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.437
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.vitos-hochtaunus.de
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.