Autor Thema: Medikament verwechselt: Anklage wegen fahrlässiger Tötung  (Gelesen 524 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7.916
  • - die Menschen fördern, die Dinge klären -
    • http://www.vitos-hochtaunus.de
"Methadon statt Melperon: Eine Krankenschwester der Frankfurter Uni-Klinik soll für den Tod einer 63 Jahre alten Patientin verantwortlich sein. Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat am Freitag Anklage wegen fahrlässiger Tötung gegen eine Krankenpflegerin der Frankfurter Uni-Klinik erhoben. Die 25 Jahre alte Klinik-Angestellte soll einer Patientin statt des Beruhigungsmittels Melperon den Heroin-Ersatzstoff Methadon verabreicht und damit ihren Tod herbeigeführt haben. ..."


Quelle & mehr: http://hessenschau.de/panorama/fahrlaessige-toetung---krankenschwester-angeklagt,klage-krankenschwester-uniklinik-100.html

Grüße des Chronisten
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 3.952
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Medikament verwechselt: Anklage wegen fahrlässiger Tötung
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2016, 14:51:37 »
Hm, also zwischen Gift und Eunerpan besteht ein kleiner Unterschied. Aber der Artikel ist einfach zu dürftig um sich eine Meinung bilden zu können, bis dahin: Blöd gelaufen :-(