Autor Thema: Waschen ohne Wasser  (Gelesen 2838 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.977
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Waschen ohne Wasser
« am: 20. Juni 2013, 05:19:47 »
"Das innovative Konzept zur Ganzkörperwäsche für hilfebedürftige und bettlägerige Personen

Neue Wege in der Patientenversorgung

Ein Gedanke, der im ersten Moment schwer vorstellbar ist, aber mittlerweile in medizinischen Einrichtungen durch neu entwickelte Produkte konstruktiv überdacht und umgesetzt wird. Waschen ohne Wasser ist sicherlich aus der Sicht eines gesunden, mobilen Menschen, bei dem zur täglichen Körperpflege Wasser gehört, kaum vorstellbar.

Völlig anders sieht es aber im Umfeld von Patienten aus, die im Bett gewaschen und versorgt werden müssen. Das innovative Konzept zur Ganzkörperwäsche von pflegebedürftigen Personen ist durch die Feuchtpflegetücher aus dem Oasis® Bedbath Programm zum aktuellen Thema geworden. Da die Anforderungen an Pflege und Hygiene enorm zugenommen haben. Am Beispiel einer Intensivstation ist am besten nachvollziehbar, mit welcher Belastung für Patient und Pflegepersonal die tägliche Ganzkörperwäsche verbunden ist.

Mit den neuen Bedbath Feuchtpflegetüchern wird der Arbeitsablauf vereinfacht. Es werden angefeuchtete und mit milden Reinigungs- und Pflegemitteln vorimprägnierte Tücher eingesetzt. Reinigungs- und Pflegemittel sowie Waschlappen, Handtücher, Wasserschüsseln und Desinfektionsmittel werden nicht mehr benötigt.

Oasis® Bedbath mit 5, 8 oder 10 Feuchttüchern in einer Packung, die kurz in der Mikrowelle erwärmt werden können, haben schon in vielen medizinischen Einrichtungen Einzug gehalten und werden dort bei der täglichen Ganzkörperhygiene pflege- und kostenoptimiert eingesetzt. Gute Anregungen von Anwendern haben dazu geführt, dass das Konzept kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Die Produktlinie ist mittlerweile um Kopfwaschhaube (Shampoo Cap), Tücher zur Pflege von inkontinenten Patienten Flushmee und Cinco), Waschhandschuhe (Washmitt) und „ganz aktuell“ um antibakterielle Produkte ergänzt worden. ..."


Das alles meint & schreibt: http://www.bedbath.de/

Guten Morgen!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline helo

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Waschen ohne Wasser
« Antwort #1 am: 22. Juni 2013, 13:48:49 »
Ich habe kürzlich das Bed Bath von Aquamed ausprobiert, nachdem die Tücher bei mein Mann, der sich einer schweren Operation unterzeihen musste, zum Einsatz kamen und er diese Art der Waschung als sehr wohltuend empfunden hat. Wegen einer Neurodermitis benutze ich nur eine sehr kleine Palette von Pflegeprodukten (Deo, Waschlotion und Hautcreme), die zu keinerlei unliebsamer Heutreaktion führen. Der Selbstveruch war positiv, die Haut zeigte auch nach mehrfacher Benutzung keinerlei negative Reaktion. Und, für mein subjektives Wohlbefinden wichtig, die Pflegeflüssigkeit hat keinerlei klebriges Gefühl hinterlassen.

Mein Mann hat nur Eines bedauert. Er sagte, das Waschen mit diesen Tüchern inklusive Zahnpflege sei in weniger als 5 Minuten erledigt. Bei der herkömmlichen Art des Waschens sei früher mal ein wenig Zeit für Unterhaltung gewesen, jetzt fände jeder pflegerische Einsatz im Akkord statt. Aber auch er weiß, dass viele gute neue Produkte nicht nur der pflegerischen Verbesserung, sondern hauptsächlich der Minimierung des personellen Aufwands dienen. Damit ist letztlich weder dem Personal, noch den Patienten gedient.

Herzlichen Gruß
helo