Autor Thema: Psychosen bei Diabetes mellitus  (Gelesen 2663 mal)

Offline Mathi

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 94
Psychosen bei Diabetes mellitus
« am: 18. März 2011, 15:56:58 »
Etwa 1-3% der Bevölkerung in  Deutschland leiden an Diabetes mellitus. Studien belegen, dass die Häufigkeit von Depressionen bei Patienten mit Diabetes mellitus (sowohl Typ 1 als auch Typ 2) größer ist als in einer nicht-diabetischen Vergleichsgruppe. Umgekehrt findet man bei Patienten mit mittelschwerer oder schwerer Depression gelegentlich eine Glukoseintoleranz (erhöhte Blutzuckerwerte), die nach der Gesundung von der affektiven Erkrankung nicht mehr nachweisbar ist, und die vermutlich durch den bei solchen Patienten erhöhten Kortikoid-Spiegel bedingt ist. Kommt es bei der Zuckerkrankheit zur Hypoglykämie (Unterzucker), so kann dies in vielen Fällen zu Panikattacken führen. Symptome wie Angst, Zittern, Kaltschweißigkeit und Tachykardie stehen im Vodergrund.
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.